Abo
  • IT-Karriere:

Facebook plant Application und Games Dashboard

Besonders Spiele lassen sich künftig besser vermarkten

Entwickler haben schon jetzt Zugriff auf die APIs von Facebook, der Rest der Onlinebevölkerung soll in einigen Wochen auf die neuen Application und Games Dashboards klicken können. Damit will das soziale Netzwerk unter anderem sein Spieleangebot weiter in den Mittelpunkt rücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige Mitglieder der Facebook-Gemeinde dürften von den Statusmeldungen aus Spielen wie Farmville oder Mafia Wars schon genervt sein. Künftig könnten es noch mehr werden: Facebook plant die Einführung von zwei neuen Funktionen, dem Application und dem Games Dashboard. Damit soll der Zugriff auf Applikationen und Spiele, der momentan noch ein wenig umständlich ist, wesentlich vereinfacht werden. Die Dashboards sollen über ein Icon auf der linken Seite des Facebook-Fensters zu sehen sein und schnellen Zugang etwa zu Spielen und den damit verbundenen Funktionen bieten.

Für Facebook dürfte vor allem das Games Dashboard aus finanziellen Gründen interessant sein: Damit lassen sich bezahlte Anzeigen für die lukrativen Spiele besonders gut vermarkten. Die Titel boomen derzeit, was unter anderem daran liegt, dass die Spieler für bestimmte Aufgaben auf menschliche Onlineunterstützung angewiesen sind, weshalb sie bei der Mitstreitersuche gleichzeitig Werbung für die Titel machen. Die wichtigsten Anbieter sind die Unternehmen Zynga, Playdom und Playfish. Letzteres wurde Ende 2009 für rund 275 Millionen US-Dollar von Electronic Arts übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 49,70€

MichiRV 08. Feb 2010

Es wurde umbenannt, alle Antowrten von den anderen über dich sind noch da. Es heißt...

admin 28. Jan 2010

oder steck sie mit viren an... :)


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /