• IT-Karriere:
  • Services:

Xperia Pureness: Teures Designhandy von Sony Ericsson

Mobiltelefon mit transparentem Monochrombildschirm

Nachdem Sony Ericsson gerade einen hohen Verlust bekanntgegeben hat, scheint es fast so, als sei das Unternehmen nicht an einer Änderung interessiert. Das neue Designhandy Xperia Pureness wird es außer im Internet in ganz Deutschland nur in zwei Läden zu kaufen geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Xperia Pureness: Teures Designhandy von Sony Ericsson

Mit dem Xperia Pureness will Sony Ericsson vor allem designorientierte Kunden ansprechen. Als Besonderheit besitzt das Mobiltelefon einen transparenten Bildschirm. Der monochrome TFT-Bildschirm hat eine Bildschirmdiagonale von 1,8 Zoll, eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und ist kratzfest. Unterhalb des Displays befindet sich eine Handytastatur, deren Ziffern aber erst bei Berührung sichtbar werden. Sony Ericsson will damit erreichen, dass das Gerät weniger nach einem Handy aussieht. Zudem leuchtet der Bildschirm bei eingehenden Anrufen oder Nachrichten auf.

 

Stellenmarkt
  1. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Die technischen Daten des Xperia Pureness enttäuschen in Anbetracht des hohen Preises. Eine Kamera ist nicht vorhanden, auch einen GPS-Empfänger gibt es nicht und WLAN sowie ein Speicherkartensteckplatz fehlen ebenfalls. Intern lassen sich gerade mal 2 GByte an Daten ablegen, das reicht für ein paar Fotos und Musikstücke. Größere Musiksammlungen passen da nicht drauf.

Neben dem integrierten Mediaplayer samt TrackID gibt es ein UKW-Radio und für den mobilen Internetbesuch stehen ein nicht näher spezifizierter HTML-Browser sowie ein E-Mail-Client bereit. Das 102 x 43 x 13 mm messende UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA und Bluetooth samt A2DP-Profil.

Mit Akku ist das Mobiltelefon 70 Gramm leicht und mit einer Akkuladung wird eine Sprechzeit von 3,5 Stunden im UMTS-Modus versprochen. Im GSM-Betrieb erhöht sich die Sprechdauer auf 7,5 Stunden. Die Bereitschaftszeit wird allgemein mit rund zwei Wochen angegeben.

Ab dem 25. Januar 2010 soll es das Xperia Pureness online über sonyericsson-shop.de zum Preis von 700 Euro ohne Vertrag geben. Ansonsten kann das Mobiltelefon in Deutschland nur in zwei Geschäften gekauft werden. Zum einen ist es The Corner in Berlin sowie Serie A in München. Außer einem Kabelheadset liegt dem Mobiltelefon gleich das Bluetooth-Headset HBH-IS 800 bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 38,05€ (Bestpreis!)
  3. 17€ (Bestpreis!)
  4. 19€ (Bestpreis!)

carp offline 27. Jan 2010

Btw: Auf den Bildern ist an der linken Seite unten eine Klappe zu sehen. Weiß jemand...

spanther 26. Jan 2010

Damit man sieht welche Nummern man getippt hat und ebenso Telefonbuch als auch SMS und...

spanther 25. Jan 2010

So ist es! :) Gibt ja auch Wecker mit Monochrom Anzeige! ^^ Oder Armbanduhren mit...

Trollversteher 25. Jan 2010

Aber nur bei den an Dummheit kaum zu übertreffenden iPhone-Flametrollen...

Trollversteher 25. Jan 2010

Mit dem Unterschied, dass das iPhone ein Gerät für die Praxis ist, nicht nur einfach ein...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /