Abo
  • Services:
Anzeige
Google: China ja - aber ohne Zensur

Google: China ja - aber ohne Zensur

Googles Chinageschäft könnte auch ohne Suchmaschine funktionieren

Kann Google in China bestehen? Die Regierung in Peking scheint nicht bereit, auf Googles Antizensurpolitik einzugehen. Dennoch würde Google gern in China bleiben. Googles Partner suchen indes nach Möglichkeiten, ohne Google Geschäfte in China zu machen: Motorola öffnet sein Android-Smartphone dem Konkurrenten Baidu.

Googles aktuelle Quartalszahlen, die Unternehmenschef Eric Schmidt gerade präsentiert hat, haben die Prognosen der Analysten übertroffen. Es sei angesichts der aktuellen Weltwirtschaftslage "ein außerordentliches Jahresendergebnis", resümierte Schmidt. Wirtschaftlich könnte es für Google im Moment also kaum besser laufen. Wären da nicht die Unannehmlichkeiten, die das Unternehmen gerade in China hat.

Anzeige

Keine Zensur mehr

In der Telefonkonferenz, in der Schmidt die Quartalszahlen präsentierte, ging er auch darauf ein. Er bekräftigte, Google wolle anfangen, nur noch unzensierte Ergebnisse in China auszuliefern. Bislang hat Google auf Verlangen der Regierung Themen wie Menschenrechte, Tibet oder Taiwan aus dem Suchindex entfernt. Nach den gezielten Angriffen auf die Google-Postfächer chinesischer Menschenrechtsaktivisten will das Unternehmen sich jedoch der Zensur nicht mehr beugen - selbst wenn das bedeutet, künftig nicht mehr in China aktiv sein zu können.

Google werde in Kürze seine Zensurpolitik ändern, sagte Schmidt, bekräftigte aber gleichzeitig, das Unternehmen stehe zu seinem Chinageschäft. "Wir mögen die Chinesen und unsere chinesischen Angestellten. Wir machen gern dort Geschäfte, aber wir möchten das künftig unter anderen Bedingungen tun als bisher."

Ob er in seine Sympathiebekundung alle Angestellten einbezieht, dürfte fraglich sein: Es wurde bereits mehrfach darüber spekuliert, ob die Angriffe nicht durch einen Komplizen im Unternehmen begünstigt worden waren.

Chinageschäft ohne Zensur?

Experten bezweifeln, ob Google mit seinem Ansinnen Erfolg haben wird, in China aktiv zu bleiben, ohne zu zensieren. Google hat seine Ablehnung der Zensur derart offen formuliert, dass die chinesische Regierung kaum darauf eingehen kann. Das habe Google in eine schwierige Situation gebracht, analysiert Xiao Qiang in der New York Times. Qiang ist Direktor des China Internet Project, das an der Universität von Kalifornien in Berkeley angesiedelt ist. Seiner Auffassung nach ist es schwer für die Regierung, in diesem Fall einzulenken, ohne das Gesicht zu verlieren.

Und die Regierung scheint auch nicht gewillt, einzulenken. "Ausländische Unternehmen sollten sich in China an Gesetze und Verordnungen halten. Sie sollten die Interessen der Chinesen und die chinesische Kultur und Bräuche respektieren und eine angemessene soziale Verantwortung tragen", verkündete Ma Zhaoxu, Sprecher des Außenministeriums in Peking, dieser Tage laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. "Für Google gibt es da keine Ausnahme."

Google: China ja - aber ohne Zensur 

eye home zur Startseite
Trios 25. Jan 2010

Mal ehrlich, Google hat sich in der westlichen Welt durchaus gut etabliert, aber da...

Lehman 23. Jan 2010

Ich bin ja froh, dass es wenigstens einen auf dieser Welt gibt, der so schnell und...

Gockel 23. Jan 2010

So ist Google unzensiert: google.com/ncr :)

Max Mustermann 23. Jan 2010

... noch! Aber mit v. Guttengerb?

Max Mustermann 23. Jan 2010

Meine Prognose: Google pfeift auch in China auf Demokratie (wie Herr Westerwelle...


Telemedicus / 24. Jan 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. mobileX AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 17:55

  2. Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz

    elgooG | 17:49

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Proctrap | 17:48

  4. Re: Siri und diktieren

    andi_lala | 17:41

  5. Nachtrag nicht 100% richtig

    U.S.tooth | 17:38


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel