Abo
  • Services:

Google: China ja - aber ohne Zensur

Chinageschäft mit Werbung

Allerdings könne Google auch ohne Suchmaschinengeschäft weiterhin in China aktiv sein, erfuhr die New York Times aus eingeweihten Quellen. Denn Googles Geschäft in China folgt einer anderen Logik als in den meisten anderen Ländern, in denen Googles Einnahmen aus der Werbung kommen, die auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen eingeblendet werden. In China verdient das Internetunternehmen in erster Linie Geld mit Werbung, die chinesische Unternehmen auf den US-Seiten von Google schalten. Die zweite wichtige Einnahmequelle sei Werbung auf einer Reihe von Websites in China, sagte ein Kenner von Googles Chinageschäft der Zeitung. Insofern könnte Google tatsächlich seine Suchmaschine, deren Anteil ohnehin nicht so hoch ist wie in westlichen Ländern, einstellen - und dennoch weiterhin Geschäfte im Reich der Mitte machen.

Android-Smartphone mit Baidu

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Allerdings hat die Ankündigung bereits Auswirkungen auf Googles Chinageschäft gehabt: So sah sich das Unternehmen dieser Tage gezwungen, die Einführung von zwei Android-Smartphones auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Auf den Geräten sollten verschiedene Google-Anwendungen vorinstalliert sein. Sollte Google sein Chinageschäft jedoch aufgeben, könnten die Käufer der Geräte diese Dienste nicht nutzen.

Nur wenige Tage später kündigte Motorola ein eigenes Angebot mit Android-Anwendungen für China an. Das Angebot Shop4Apps wird auf einem neuen Smartphone zur Verfügung stehen, das am 14. Februar, dem chinesischen Neujahrsfest, auf den Markt kommen soll.

Außerdem können die chinesischen Nutzer die Standardsuchmaschine für das Gerät selbst einrichten. Diese Option bietet Motorola nicht in allen Ländern. Besonders bitter für Google: Zur Auswahl steht auch Erzkonkurrent Baidu, die größte Suchmaschine in China.

Mit Shop4Apps und über die Zusammenarbeit mit Baidu stellt Motorola sicher, dass seine Android-Smartphones auch dann in China auf den Markt kommen können, wenn sich Google zurückziehen sollte. Eines der Geräte, das Google diese Woche vorstellen wollte, stammt von Motorola.

Keine Auswirkung auf das amerikanisch-chinesische Verhältnis

Die chinesische Regierung ist offensichtlich gewillt, die Angelegenheit nicht zu einer politischen Affäre hochzukochen. "Der Fall Google sollte nicht mit den Beziehungen der beiden Regierungen und Länder zueinander in Zusammenhang stehen", betonte Chinas stellvertretender Außenminister He Yafei laut Xinhua. Alles andere sei eine Überinterpretation.

Gleichzeitig verteidigte He die Zensur in China. Die Überwachung des Internets sei normal, da es überall Bedenken hinsichtlich bestimmter Inhalte gebe, etwa in Belangen der nationalen Sicherheit, sagte er. "Es gibt überall Überwachung, egal in welchem Land. China ist da keine Ausnahme." Ausländischen Unternehmen, die möglicherweise anderer Ansicht seien, riet He, nach Lösungen zu suchen, die mit den Gesetzen in Einklang stünden.

 Google: China ja - aber ohne Zensur
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 449€ + 5,99€ Versand

Trios 25. Jan 2010

Mal ehrlich, Google hat sich in der westlichen Welt durchaus gut etabliert, aber da...

Lehman 23. Jan 2010

Ich bin ja froh, dass es wenigstens einen auf dieser Welt gibt, der so schnell und...

Gockel 23. Jan 2010

So ist Google unzensiert: google.com/ncr :)

Max Mustermann 23. Jan 2010

... noch! Aber mit v. Guttengerb?

Max Mustermann 23. Jan 2010

Meine Prognose: Google pfeift auch in China auf Demokratie (wie Herr Westerwelle...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /