Sony Ericsson hat die Popularität des Touchscreens verkannt

Handyhersteller steckt weiter in den roten Zahlen

Der Handyhersteller Sony Ericsson kann die Verluste zwar geringfügig senken, verharrt aber weiter tief in den roten Zahlen. Der Umsatz brach um 40 Prozent ein. Laut Sony Ericsson erfolgte die Verschiebung zu Touchscreengeräten im mittleren Preissegment schneller als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Ericsson hat die Popularität des Touchscreens verkannt

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson hat zum sechsten Mal in Folge in einem Quartal einen Verlust erwirtschaftet. Das Unternehmen legte am heutigen 22. Januar 2010 den Geschäftsbericht für das vierte Quartal 2009 vor.

Stellenmarkt
  1. Mobile Developer Android (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
  2. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
Detailsuche

Der Verlust lag bei 167 Millionen Euro, im Vergleichszeitraum des Vorjahres erzielte das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen noch ein Minus von 187 Millionen Euro. Der Umsatz brach um 40 Prozent auf 1,75 Milliarden Euro ein. Die Analysten hatten einen etwas höheren Verlust von 169 Millionen Euro prognostiziert, aber einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro.

"Wir konzentrieren uns auf die Rückkehr in die Gewinnzone", sagte Konzernchef Bert Nordberg. Doch für das neue Jahr ist offenbar keine schnelle Besserung zu erwarten. "2010 wird uns vor neue Herausforderung stellen, da sich die Wirkung der Kosteneinsparungen erst in der zweiten Hälfte des Jahres in den Ergebnissen zeigen wird." Im November 2009 waren im Rahmen einer Sparrunde drei Entwickungsstandorte geschlossen worden. Der Handyhersteller baut seit Juli 2008 rund 4.000 Arbeitsplätze im Unternehmen ab und will jährlich 400 Millionen Euro weniger ausgeben.

Sony Ericsson lieferte im vierten Quartal 14,6 Millionen Mobiltelefone aus, ein Rückgang um 40 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der durchschnittliche Verkaufspreis der Mobiltelefone sank leicht von 121 Euro auf 120 Euro.

Der Rückgang sei der Nachfrageschwäche auf dem Weltmarkt und einer "unerwartet schnellen Verschiebung hin zum Touchscreen für Endgeräte im mittleren Preissegment geschuldet".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


della 25. Jan 2010

Zu warm geworden? Zu schnell gedrückt? Schämst Du Dich denn gar nicht ob dieser...

hulbi 24. Jan 2010

Da stimme ich auch zu. Sony Ericsson hätte bei Symbian S60 bleiben sollen. Allein mit...

cemetry 22. Jan 2010

Insbesondere haben die X1 Besitzer Pech. Ich gehör unter Ihnen. Folgendes ist der Fall...

MSE the only... 22. Jan 2010

Ein hirnrissiger Golem-Artikel. Sony Ericsson hat eines verkannt: Kundenservice...

DinoDino 22. Jan 2010

Das gibt es tatsächlich schon, ist nur n icht ganz marktreif. Mir fällt leider gerade...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /