Abo
  • IT-Karriere:

WLAN-Analyse-Software Zap wird Open Source

Tool misst und prognostiziert kritische Durchsatzschwankungen

Ruckus Wireless hat den Quellcode seines Wireless-Performance-Testprogramms Zap freigegeben. Es kann durch Messung der drahtlosen Übertragungsleistung - die Leistung von Signalen im drahtlosen Netz bezogen auf den Zeitverlauf - die räumliche Ausbreitung und die Frequenz messen und prognostizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Ruckus will mit der Freigabe des Quellcodes die Entwicklung und Verbesserung von WLAN-Testwerkzeugen fördern, so dass die aktuellen Netzwerkleistungsdaten drahtloser Netze besser verstanden werden, heißt es zur Begründung. Die Software wurde ursprünglich von Ruckus-Ingenieuren entwickelt, um das Echtzeitverhalten von IP-basierenden Videostreaming-Anwendungen besser zu charakterisieren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Kisters AG, Oldenburg

So erlaubt Zap dem Netzwerkplaner, den dauerhaften Durchsatz bestehender Systeme zu testen und die Betriebsleistung eines geplanten Systems vor seiner Implementierung zu prognostizieren. Zap soll die echte, dauerhafte und im schlechtesten Fall denkbare Leistung eines drahtlosen Netzes während 99,5 Prozent der Betriebszeit vorhersagen.

Zap sendet kontrolliert einen Packet-Burst übers Netz und misst die Paketverluste sowie den zeitlichen Abstand, mit dem die gleichzeitig ausgesandten Pakete den Empfänger erreichen. Als erster Schritt werden die Zahl der verlorenen und empfangenen Pakete sowie genaue Durchsatzstatistiken ermittelt. Aus dem maximalen Durchsatz für Packet Bursts kann Zap den erwartbaren minimalen Durchsatz für jedes Perzentil berechnen. Liegt zum Beispiel das 99,5-Perzentil bei einer Übertragungsleistung von 50 MBit/s, bedeutet das statistisch, dass der Durchsatz in 99,5 Prozent der Zeit größer ist als 50 MBit/s.

"Bei drahtlosen Netzen muss man die statistische Durchsatzverteilung verstehen, um die Leistung charakterisieren zu können. Genau das macht Zap. Andere Leistungstest-Tools ermitteln nur den durchschnittlichen Durchsatz, der für anspruchsvolle Anwendungen oft irrelevant ist", sagt Ruckus-Technik-Chef Bill Kish.

Zap bietet auch eine statistische Analyse der WLAN-Leistung. Sie prognostiziert die zu erwartende Performance je Ort und den Anteil der Zeit, während die Leistung über- oder unterhalb eines gesetzten Limits liegt.

Die erste Version von Zap wurde unter der Simplified-BSD-Lizenz freigegeben. Die Software steht unter code.google.com zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. (u. a. Microsoft Office 365 Home für 49,99€, SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ und Microsoft...
  3. 88€
  4. 579€

Ruckus 24. Jan 2010

Vielleicht hättest Du auch die erste Vorlesung besuchen sollen. und zu High-End...

Uwe Sch. 22. Jan 2010

Jo, eben, wie es 'dort' steht. Die Angabe im Golem-Artikel suggeriert aber, dass es...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


        •  /