Abo
  • Services:

WLAN-Analyse-Software Zap wird Open Source

Tool misst und prognostiziert kritische Durchsatzschwankungen

Ruckus Wireless hat den Quellcode seines Wireless-Performance-Testprogramms Zap freigegeben. Es kann durch Messung der drahtlosen Übertragungsleistung - die Leistung von Signalen im drahtlosen Netz bezogen auf den Zeitverlauf - die räumliche Ausbreitung und die Frequenz messen und prognostizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Ruckus will mit der Freigabe des Quellcodes die Entwicklung und Verbesserung von WLAN-Testwerkzeugen fördern, so dass die aktuellen Netzwerkleistungsdaten drahtloser Netze besser verstanden werden, heißt es zur Begründung. Die Software wurde ursprünglich von Ruckus-Ingenieuren entwickelt, um das Echtzeitverhalten von IP-basierenden Videostreaming-Anwendungen besser zu charakterisieren.

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. e-das GmbH, Winterbach

So erlaubt Zap dem Netzwerkplaner, den dauerhaften Durchsatz bestehender Systeme zu testen und die Betriebsleistung eines geplanten Systems vor seiner Implementierung zu prognostizieren. Zap soll die echte, dauerhafte und im schlechtesten Fall denkbare Leistung eines drahtlosen Netzes während 99,5 Prozent der Betriebszeit vorhersagen.

Zap sendet kontrolliert einen Packet-Burst übers Netz und misst die Paketverluste sowie den zeitlichen Abstand, mit dem die gleichzeitig ausgesandten Pakete den Empfänger erreichen. Als erster Schritt werden die Zahl der verlorenen und empfangenen Pakete sowie genaue Durchsatzstatistiken ermittelt. Aus dem maximalen Durchsatz für Packet Bursts kann Zap den erwartbaren minimalen Durchsatz für jedes Perzentil berechnen. Liegt zum Beispiel das 99,5-Perzentil bei einer Übertragungsleistung von 50 MBit/s, bedeutet das statistisch, dass der Durchsatz in 99,5 Prozent der Zeit größer ist als 50 MBit/s.

"Bei drahtlosen Netzen muss man die statistische Durchsatzverteilung verstehen, um die Leistung charakterisieren zu können. Genau das macht Zap. Andere Leistungstest-Tools ermitteln nur den durchschnittlichen Durchsatz, der für anspruchsvolle Anwendungen oft irrelevant ist", sagt Ruckus-Technik-Chef Bill Kish.

Zap bietet auch eine statistische Analyse der WLAN-Leistung. Sie prognostiziert die zu erwartende Performance je Ort und den Anteil der Zeit, während die Leistung über- oder unterhalb eines gesetzten Limits liegt.

Die erste Version von Zap wurde unter der Simplified-BSD-Lizenz freigegeben. Die Software steht unter code.google.com zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...

Ruckus 24. Jan 2010

Vielleicht hättest Du auch die erste Vorlesung besuchen sollen. und zu High-End...

Uwe Sch. 22. Jan 2010

Jo, eben, wie es 'dort' steht. Die Angabe im Golem-Artikel suggeriert aber, dass es...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /