Abo
  • Services:

Einbruch in Server des Tor-Projekts

Tor-Entwickler raten dringend zum Update

Nachdem es Anfang Januar 2010 zu einem Einbruch in einige Server des Tor-Projekts gekommen war, raten dessen Entwickler nun dringend zum Update der Anonymisierungssoftware auf die Version 0.2.1.22 oder 0.2.2.7-alpha.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang Januar 2010 war entdeckt worden, dass zwei von sieben sogenannten Directory-Authorities des Tor-Projekts (moria1 und gabelmoo) sowie der Server metrics.torproject.org kompromittiert wurden. Mittlerweile wurden alle drei Server neu aufgesetzt und im Fall der Directory-Authorities mit neuen Identitätsschlüsseln versehen. Daher ist auch ein Update der Client-Software notwendig.

Auf Moria wurden zudem die Git- und Subversion-Repositorys des Projekts gehostet, die nach Bekanntwerden des Einbruchs offline genommen wurden. Die Verantwortlichen vermuten, dass Einbrecher nicht gemerkt haben, in welche Server sie eingedrungen waren, sondern sich nur an der großen Bandbreite der Maschinen erfreuten. So legten die Angreifer einige SSH-Schlüssel an und nutzten die drei Rechner, um Angriffe auf andere Systeme zu starten. Die Code-Repositorys seien mit großer Wahrscheinlichkeit nicht angerührt worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

mattzomix 22. Jan 2010

Ja was denn sonst?! vielleicht war es auch eine Datenkrake und nur das Antivirenprogramm...

Anonyme_Paranoia 22. Jan 2010

Mich verwundert aber, dass auf der offiziellen Seite torproject.org keine Warnung...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /