Abo
  • Services:

Office Viewer für N900 auf Basis von KOffice

Userinterface von KOffice wurde auf Touchscreenbedienung angepasst

Ab sofort steht eine erste Alphaversion des Office Viewers für Nokias Maemo-Smartphone N900 zum Download bereit, der auf der freien Office-Suite KOffice basiert. Nokia beteiligt sich seit geraumer Zeit an der Entwicklung der KOffice-Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,
Office Viewer für N900 auf Basis von KOffice

Im September 2009 wurde bekannt, dass Nokia die vom KDE-Projekt entwickelte Office-Suite KOffice nutzen will, um daraus einen Betrachter für Office-Dokumente auf seiner Linux-Plattform Maemo zu machen. Nun steht eine erste Alphaversion für Nokias Maemo-Smartphone N900 zum Einsatz bereit.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Mit dem Office Viewer können Nutzer der N900-Text- und Tabellendokumente auf dem Smartphone betrachten, auch wenn diese in Microsoft-Office-Dateiformaten vorliegen. Auch Präsentationen sollen sich mit der Applikation anzeigen lassen.

 

Das Userinterface des Office Viewer wurde dabei speziell auf Touchscreenbedienung angepasst. Die entsprechenden Änderungen hat Nokia vorgenommen und den Quelltext seinerseits als Open Source veröffentlicht, so dass diese heute Teil des offiziellen KOffice-Codes sind.

Das KOffice-Team verweist vor diesem Hintergrund auf die gute Portierbarkeit des eigenen Codes und hofft, dass die eigene Software auch auf anderen mobilen Geräten genutzt wird. Die heute in vielen Smartphones genutzte Browser-Engine Webkit hat ihre Wurzeln ebenfalls im KDE-Projekt.

Der Office Viewer steht unter dem Namen Freoffice unter maemo.org in einer Alphaversion zum Download bereit. Hinweise zur Installation finden sich im Blog von Jos van den Oever.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

jenson 22. Jan 2010

Gut so.

Climero 22. Jan 2010

Das hört sich ja schon mal sehr gut an.

Jörg Zweier 22. Jan 2010

Aha.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /