WD verkauft deutlich mehr Festplatten

Umsatzplus von 44 Prozent bei 49,5 Millionen verkauften Festplatten

Nach Seagate meldet auch der Festplattenhersteller Western Digital (WD) ein deutliches Absatzplus bei Festplatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Western Digital meldet für das vierte Quartal 2009 einen Umsatz von 2,6 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 44 Prozent. Der Nettogewinn stieg von 14 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf 429 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Security Engineer Public Key Infrastructure (PKI) (m/w/d)
    Westnetz GmbH, verschiedene Standorte
  2. Anforderungs- / Prozessmanager (m/w/d) im Beschwerdemanagement
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

Dabei verkaufte WD rund 49,5 Millionen Festplatten, etwa 39 Prozent mehr als im Vorjahr. Seagate liegt mit 49,9 Millionen Festplatten nur knapp davor, erzielte aber mit 3,03 Milliarden US-Dollar einen merklich höheren Umsatz.

WD-Chef John Coyne gab sich zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. Zum Jahresende verfügte WD über liquide Mittel in Höhe von 2,4 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Slusher 23. Jan 2010

Genau das kann ich nicht bestätigen, ich kaufte vor kurzem erst meine 3te WD eben weil...

Cyber 23. Jan 2010

der trinkt und frisst und seine frau besorgt es mir ich liebe die zukunft . ;)

Numero Uno 22. Jan 2010

Wird schon einen Grund haben, dass sie sich nicht dazu äußern wollen. Wahrscheinlich...

XoP 22. Jan 2010

Ok, hier mal ein Foto von md666: http://trashlines.net/wp-content/uploads/2009/05...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /