WD verkauft deutlich mehr Festplatten

Umsatzplus von 44 Prozent bei 49,5 Millionen verkauften Festplatten

Nach Seagate meldet auch der Festplattenhersteller Western Digital (WD) ein deutliches Absatzplus bei Festplatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Western Digital meldet für das vierte Quartal 2009 einen Umsatz von 2,6 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 44 Prozent. Der Nettogewinn stieg von 14 Millionen US-Dollar im Vorjahr auf 429 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Teamleiter Planung FTTX (m/w/d)
    Hays AG, Rheine
Detailsuche

Dabei verkaufte WD rund 49,5 Millionen Festplatten, etwa 39 Prozent mehr als im Vorjahr. Seagate liegt mit 49,9 Millionen Festplatten nur knapp davor, erzielte aber mit 3,03 Milliarden US-Dollar einen merklich höheren Umsatz.

WD-Chef John Coyne gab sich zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. Zum Jahresende verfügte WD über liquide Mittel in Höhe von 2,4 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 und hat sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Slusher 23. Jan 2010

Genau das kann ich nicht bestätigen, ich kaufte vor kurzem erst meine 3te WD eben weil...

Cyber 23. Jan 2010

der trinkt und frisst und seine frau besorgt es mir ich liebe die zukunft . ;)

Numero Uno 22. Jan 2010

Wird schon einen Grund haben, dass sie sich nicht dazu äußern wollen. Wahrscheinlich...

XoP 22. Jan 2010

Ok, hier mal ein Foto von md666: http://trashlines.net/wp-content/uploads/2009/05...

GAda 22. Jan 2010

Wir haben von WD (RMA) letztens ein leeres Karton nach eine Reklamation erhalten...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /