• IT-Karriere:
  • Services:

Fotoprojektor Xeed SX7 Mark II von Canon

LCOS-Panels mit einer Auflösung von 1.400 x 1.050 Pixeln

Canon hat zwei Präsentationsprojektoren vorgestellt, die zur Darstellung von Fotos und Röntgenbildern optimiert wurden. Der Xeed SX7 Mark II ist für Fotos gedacht, der SX7 Mark II Medical unterstützt auch den DICOM-Standard für medizinische Bildgebungsverfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Fotoprojektor Xeed SX7 Mark II von Canon

Der SX7 Mark II ist mit einem Fotomodus für farboptimierte Standbilder ausgestattet und beherrscht Adobes RGB-Modus. Die Geräte sollen die Helligkeit und den Farbton des Umgebungslichts berücksichtigen. Beim Medical-Gerät werden zudem DICOM-Daten (Digital Imaging and Communications in Medicine) für medizinische Präsentationen etwa von Röntgenbildern verarbeitet.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Campact e.V., deutschlandweit (Home-Office möglich)

Dabei werden 21 Voreinstellungen zur Verfügung gestellt, die aus einer Graustufentabelle ausgewählt werden können. Damit sollen zum Beispiel stark von der richtigen Wiedergabe von Graustufen abhängige Röntgenbilder projiziert werden können. Nach Herstellerangaben sind die Xeed-Projektoren jedoch nicht für die Erstellung medizinischer Diagnosen freigegeben.

Beide Projektoren sind mit LCOS-Panels ausgestattet und erreichen eine Auflösung von 1.400 x 1.050 Pixeln. Die LCoS-Technik (Liquid Crystal on Silicon) erreicht eine höhere Pixeldichte als DLP-Panels. Die Geräte erreichen eine Lichtleistung von 4.000 ANSI-Lumen und einen Kontrastumfang von 1.000:1.

Canon bietet separat eine Kalibrierungslösung an, die mit einer Canon-EOS- oder Powershot-Kamera zusammenarbeitet. Diese wird benutzt, um das Projektionsbild abzufotografieren. Die Kalibrierungssoftware kann dann die Gammawerte abgleichen und den Farbraum anpassen. Künftig sollen so auch mehrere Projektoren aufeinander abgestimmt werden. Den Preis der Kalibrierungssoftware will Canon später bekanntgeben.

Das Zoomobjektiv ist motorbetrieben und lässt sich mit der Fernsteuerung bedienen. Bei Projektionsabständen von 1,2 bis 9 Metern lassen sich Bilddiagonalen von 1 Meter bis 7,62 Metern erzielen. Neben einer DVI-Schnittstelle und einem VGA-Eingang wurde auch ein Composite-Video-Eingang verbaut. Dazu kommt ein Monolautsprecher. Das Betriebsgeräusch liegt bei 36 dB (A) im normalen Modus und im lichtreduzierten Modus bei 32 dB (A).

Der Xeed SX7 Mark II soll rund 5.300 Euro kosten, der Xeed SX7 Mark II Medical hingegen rund 5.800 Euro. Beide Geräte sollen ab April 2010 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB für 39,99€ + 6,79€ Versand, SilverStone ST60F-ESB 600 W...
  2. ab 57,80€ neuer Bestpreis auf Geizhals

ichbinsmalwieder 22. Jan 2010

Das interessiert bei Röntgenbildern kein Schwein.


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /