Abo
  • Services:
Anzeige
IMHO: Es ist Zeit, dem Internet Explorer abzuschwören

IMHO: Es ist Zeit, dem Internet Explorer abzuschwören

Das Web ist die Plattform, nicht ein einzelner Browser

Wer heute noch auf den Internet Explorer angewiesen ist, ist selbst schuld. Wieder einmal hat eine Sicherheitslücke im Internet Explorer weltweit für Wirbel gesorgt. Zeit, sich zu verabschieden.

Nein, es geht nicht darum, Microsofts Browser zu verdammen. Doch wer heute noch an den Internet Explorer (IE) gefesselt ist, ist selbst schuld. "Und welcher Browser ist besser?", werden einige fragen. "So ziemlich jeder aktuelle Browser", werden viele antworten.

Anzeige

Das Dilemma vieler IE-Nutzer wird deutlich, wenn man sich den Internet Explorer 6 und die Gründe anschaut, warum er heute immer noch genutzt wird. Viele Unternehmen haben einst ihre Applikationen auf Microsofts Browser und seine proprietäre Technik abgestimmt. Ein Wechsel, selbst auf neuere Versionen des Internet Explorers, ist mit großem Aufwand verbunden. Und so lange Microsoft den IE6 noch offiziell unterstützt, sehen viele keinen Grund zum Wechsel.

Die Frage ist aber nicht, welcher Browser nun der bessere ist. Sicherheitslücken haben sie alle immer wieder. Dafür ist die Technik zu komplex. Die Antwort muss vielmehr lauten "Das Web als Plattform!".

Es gibt triftige Gründe, sich aus den Klauen des Internet Explorers zu befreien, das zeigen die aktuellen Probleme. Wer aber seine Applikationen an Webstandards statt an proprietären Erweiterungen ausrichtet, hat in einer solchen Situation die Möglichkeit, auf einen anderen Browser und damit auf eine alternative Implementierung zu wechseln.

Glaubt man den Klagen vieler Webentwickler, so verbringen sie oft mehr Zeit damit, eine Applikation im Internet Explorer zum Laufen zu bringen als in allen anderen unterstützten Browsern zusammen. Die verschiedenen Javascript-Bibliotheken tun ihr Übriges, um Unterschiede der Browser auszugleichen.

Nutzer, die auf den Internet Explorer angewiesen sind, sollten sich im Klaren sein, dass in nicht mehr allzu langer Zeit ein Wechsel zu Webstandards zwingend ins Haus steht, denn niemand wird es sich leisten können, dauerhaft mit veralteter Technik zu arbeiten. Zwar wird Microsoft mit dem Internet Explorer 9 wohl einen weiteren großen Schritt in Richtung Webstandards machen, doch eine standardkonforme Interpretation der Spezifikationen und die Merkwürdigkeiten alter IE-Versionen unter einen Hut zu bringen, fällt auch Microsoft schwer.

Wer heute auf Webstandards setzt, wird den Internet Explorer auch künftig nutzen können, aber nicht müssen. Und genau darauf kommt es an.

IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 17. Nov 2011

Deine Meinung auch nicht.

Der Kaiser! 17. Nov 2011

Welche Projekte empfehlen sich da?

Der müde Joe 28. Jan 2010

Das stimmt, aber es ging ja bei den meisten nicht anders denk ich mal. Die ganzen Open...

RipperFox 26. Jan 2010

Bei Dir auf der Matte, wegen nem Bug im IE? Ausser 'nem Hotfix der vieleicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. mobileX AG, München
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  2. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  3. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  4. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  5. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  6. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  7. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  8. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  9. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  10. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    Tet | 10:35

  2. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 10:24

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apfelbrot | 10:13

  4. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    sundown73 | 10:11

  5. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    raphaelo00 | 10:09


  1. 10:35

  2. 12:54

  3. 12:41

  4. 11:44

  5. 11:10

  6. 09:01

  7. 17:40

  8. 16:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel