Abo
  • IT-Karriere:

Debian - Support für Etch läuft aus

Debian 4.0 ab 15. Februar ohne Sicherheitspatches

Drei Jahre nach Erscheinen von Debian GNU/Linux 4.0 mit dem Codenamen Etch läuft die Versorgung der Linux-Distribution mit Sicherheitsupdates aus. Bislang angekündigte Patches wollen die Entwickler aber noch nachliefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Debian - Support für Etch läuft aus

Nachdem das aktuelle Debian GNU/Linux 5.0 Lenny bereits ein Jahr lang verfügbar ist, haben die Entwickler nun beschlossen, für die Vorgängerversion ab 15. Februar 2010 keine Sicherheitspatches mehr anzubieten. Debian 4.0 war Anfang April 2007 erschienen und erlebte unter anderem auch ein Kernel-Upgrade.

Im vergangenen Jahr hätten Benutzer und Distributoren bereits genügend Zeit gehabt, auf die gegenwärtige stabile Version 5.0 zu aktualisieren, so Alexander Reichle-Schmehl in einer E-Mail an die Debian-Announce-Mailingliste. Man sei sehr stolz, die alte Version über einen so langen Zeitraum gepflegt zu haben, heißt es weiter. Bereits auf der Webseite security.debian.org angekündigte Sicherheitspatches werden aber noch nachgereicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Orlok 21. Jan 2010

Mein Gott, ist es denn so schwer, sich mal mit Spott zurückzuhalten, wenn man die...

Orlok 21. Jan 2010

Nebenbei: Der Spott ist unberechtigt. Das kann auch ohne Pakete, die mit dem neuen System...

Anonymer Nutzer 21. Jan 2010

:-P

Dunkelelf 21. Jan 2010

Da hast du zwar recht, aber das Ende des Supportzeitraums wurde bereits vor einem Jahr...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /