Asus will das Eee Keyboard bald auf den Markt bringen

Probleme mit Wireless HDMI sollen für Verzögerungen gesorgt haben

Eigentlich wollte Asus das Eee Keyboard bereits im letzten Jahr ausliefern, allerdings gab es noch einige Probleme mit der Tastatur, die einen Rechner und ein Display beinhaltet. Nach der Cebit 2010 soll es dann aber so weit sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus will das Eee Keyboard bald auf den Markt bringen

Asus will zur Cebit 2010 im März mit dem Eee Keyboard erneut auftreten. Diesmal soll allerdings die Wartezeit auf das Gerät kürzer ausfallen. Erste Ankündigungen hatte es nämlich schon für den Juni 2009 gegeben. Daraus wurde nichts. Unter anderem soll es Probleme mit Wireless HDMI gegeben haben, die jetzt aber gelöst worden sind. Auch andere Hersteller, wie beispielsweise Gefen, liefern erst jetzt WiHD-Produkte aus, die schon länger angekündigt waren.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Referentin / Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Weitere Neuerungen sind bisher zumindest nicht geplant. Es soll auch weiterhin der Atom N270 im Gehäuse stecken und das Keyboard besitzt ein kleines Display an der rechten Seite, das auf Fingereingaben reagieren kann.

Asus gibt sich zuversichtlich, bis zur Cebit das Eee Keyboard in fertigem Zustand zeigen zu können. Bisher existieren nur Prototypen. Der Marktstart des Eee Keyboards soll dann, so hofft Asus, kurz nach der Cebit folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hihi 25. Jan 2010

C64- oder Amigaversion?

fuzzy 24. Jan 2010

Nunja, funktioniert bestens. Und auch besser als YT. Sicher, dass *du* die Bandbreite...

fuzzy 24. Jan 2010

Na sicher doch. ;) Was da mehr bremst ist die Tatsache, dass es kein Dual-Core-Prozessor is.

BigB1 23. Jan 2010

Man könnte allerdings auch einfach sich eine zusätzliche Tastatur/Numpad nebenhinlegen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Zentralbank, Gucci, Steam Deck: Rust ermöglicht selbstgewählte Exit-Codes
    Zentralbank, Gucci, Steam Deck
    Rust ermöglicht selbstgewählte Exit-Codes

    Sonst noch was? Was am 23. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /