Abo
  • Services:

Vivaz - Smartphone von Sony Ericsson filmt in HD

Das Touchscreendisplay des Vivaz misst 3,2 Zoll und erreicht eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln. Es unterstützt UMTS mit HSDPA sowie GSM/Edge auf den Frequenzen 900/2.100 beziehungsweise 850/1.900/2.100 MHz und 850/900/1.800/1.900 MHz. Zudem gibt es WLAN und Bluetooth (inklusive A2DP für Stereoübertragung), wobei der Hersteller keine Angaben macht, welche Standards unterstützt werden. Im Netz kann das Vivaz auch als DLNA-Server genutzt werden und so Fotos und Audio an andere Geräte übertragen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Nachrichten tauscht das Vivaz per SMS/MMS ebenso aus wie per E-Mail und Instant Messaging. Dazu hat Sony Ericsson auch Microsoft Exchange Activesync und eine Handschriftenerkennung integriert. Als Betriebssystem kommt Symbian S60 5th Edition zum Einsatz, das auf einem nicht näher genannten Prozessor mit 720 MHz läuft.

 

Die Akkulaufzeit des Vivaz gibt Sony Ericsson mit einer Gesprächszeit von 13 Stunden (GSM/GPRS) beziehungsweise 5 Stunden und 20 Minuten (UMTS) an. Bei Videotelefonaten sinkt dieser Wert auf 2 Stunden und 30 Minuten. Im Standby soll das Gerät etwa 18 Tage durchhalten.

Sony Ericsson will das Vivaz im ersten Quartal 2010 in den Farben Moon Silver, Cosmic Black, Galaxy Blue und Venus Ruby auf den Markt bringen. Einen Preis für das Gerät nannte der Hersteller nicht.

 Vivaz - Smartphone von Sony Ericsson filmt in HD
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

T.S. 19. Aug 2010

Alles klar, lieber NOKIA Arbeiter (Jura Studium abgebrochen)

derfragensteller 21. Jan 2010

son hd video ist bestimmt nicht klein, und mit den gängigen hsdpa uploadgeschwindigkeiten...

Hauptauge 21. Jan 2010

Na Wahnsinn. Mit ustream kann man doch heute schon live Videos vom Handy streamen...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /