Abo
  • Services:

Vivaz - Smartphone von Sony Ericsson filmt in HD

Das Touchscreendisplay des Vivaz misst 3,2 Zoll und erreicht eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln. Es unterstützt UMTS mit HSDPA sowie GSM/Edge auf den Frequenzen 900/2.100 beziehungsweise 850/1.900/2.100 MHz und 850/900/1.800/1.900 MHz. Zudem gibt es WLAN und Bluetooth (inklusive A2DP für Stereoübertragung), wobei der Hersteller keine Angaben macht, welche Standards unterstützt werden. Im Netz kann das Vivaz auch als DLNA-Server genutzt werden und so Fotos und Audio an andere Geräte übertragen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Nachrichten tauscht das Vivaz per SMS/MMS ebenso aus wie per E-Mail und Instant Messaging. Dazu hat Sony Ericsson auch Microsoft Exchange Activesync und eine Handschriftenerkennung integriert. Als Betriebssystem kommt Symbian S60 5th Edition zum Einsatz, das auf einem nicht näher genannten Prozessor mit 720 MHz läuft.

 

Die Akkulaufzeit des Vivaz gibt Sony Ericsson mit einer Gesprächszeit von 13 Stunden (GSM/GPRS) beziehungsweise 5 Stunden und 20 Minuten (UMTS) an. Bei Videotelefonaten sinkt dieser Wert auf 2 Stunden und 30 Minuten. Im Standby soll das Gerät etwa 18 Tage durchhalten.

Sony Ericsson will das Vivaz im ersten Quartal 2010 in den Farben Moon Silver, Cosmic Black, Galaxy Blue und Venus Ruby auf den Markt bringen. Einen Preis für das Gerät nannte der Hersteller nicht.

 Vivaz - Smartphone von Sony Ericsson filmt in HD
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 1,29€
  3. 22,49€
  4. 39,99€

T.S. 19. Aug 2010

Alles klar, lieber NOKIA Arbeiter (Jura Studium abgebrochen)

derfragensteller 21. Jan 2010

son hd video ist bestimmt nicht klein, und mit den gängigen hsdpa uploadgeschwindigkeiten...

Hauptauge 21. Jan 2010

Na Wahnsinn. Mit ustream kann man doch heute schon live Videos vom Handy streamen...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /