• IT-Karriere:
  • Services:

AVM kündigt neue Fritz-Boxen 3370 und 6360 an (Update)

Smartphone-Applikation für Android und iPhone geplant

AVM will auf der Cebit im März 2010 zwei neue Fritz-Box-Modelle für VDSL/ADSL und Kabelanschluss vorstellen. Die Fritz!Box WLAN 3370 und die Fritz!Box Fon WLAN 6360 unterstützen beide WLAN nach 802.11n, die 3770 auch mit bis zu 450 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
AVM kündigt neue Fritz-Boxen 3370 und 6360 an (Update)

Die Fritz!Box WLAN 3370 ist sowohl mit einem ADSL- als auch mit einem VDSL-Modem ausgestattet und bringt WLAN nach IEEE 802.11n mit. Sie unterstützt bis zu drei Datenströme (3x3 MIMO), um eine Übertragungsrate von bis zu 450 MBit/s zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Auf DSL-Seite ist die Box auf Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s ausgelegt, auf LAN-Seite wartet sie mit vier Gigabit-Ethernet-Anschlüssen auf. Zudem sind zwei USB-2.0-Anschlüsse für Drucker, Netzwerkspeicher (NAS) oder UMTS-Mobilfunk vorhanden. Die Markteinführung ist für das dritte Quartal 2010 geplant.

Die Fritz!Box Fon WLAN 6360 ist AVMs erster Router speziell für den Kabelanschluss, kommt sie doch mit einem integrierten Kabelmodem daher, das für Geschwindigkeiten von über 100 MBit/s ausgelegt ist. Ausgeliefert werden soll es, sobald Vereinbarungen mit Kabelnetzbetreibern getroffen wurden.

Das Gerät verfügt zudem über eine integrierte VoIP-Telefonanlage mit Anschlüssen für analoge und ISDN-Telefone. An der ebenfalls integrierten DECT-Basisstation (CAT-iq) können sechs Schnurlostelefone angeschlossen werden. Zur weiteren Ausstattung gehören Dual-WLAN nach 802.11n über 2,4 und 5 GHz sowie vier Gigabit-Ethernet-Anschlüsse.

VoIP-App für iPhone und Android

Erstmals will AVM zur Cebit eine Smartphone-Applikation für Android und iPhone vorstellen: Die Mobiltelefone verbinden sich dazu über WLAN mit der Fritz-Box und können dann für Festnetztelefonate über die Fritz-Box führen sowie deren Telefonbuch, Anrufbeantworter oder Anrufliste verwenden.

Topmodell Fritz!Box Fon WLAN 7390 noch nicht verfügbar

Die auf der Cebit 2009 vorgestellte Fritz!Box Fon WLAN 7390 ist nach wiederholter Verschiebung des Verkaufsstarts noch immer nicht im Handel verfügbar. Auf AVMs Website heißt es dazu nur, das Modell sei "in Kürze" zu haben.

Nachtrag vom 2. März 2010, um 10:50 Uhr:

Auf der Cebit kündigte AVM an, dass der Fritz!Box Fon WLAN 7390 noch im zweiten Quartal 2010 auf den Markt kommen werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

IchBinsAuch 01. Nov 2010

Kannst DU net kaufen... musst DU Kabelkunde werden.

Arthur Spooner 24. Jan 2010

Die Fritz-Box hat doch mittlerweile Kultstatus. Selbst die größten Microsoft-Trolle...

iBrick 23. Jan 2010

Wie lautet denn die genaue Modellbezeichnung deiner Wunderplatte?

SM 22. Jan 2010

Die SL WLAN ist allerdings auch mit Abstand das robusteste was jemals AVM verlassen hat...

SM 22. Jan 2010

Für 289 Euro kauft das Ding eh kein Schwein...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    •  /