Abo
  • Services:

eBay macht wieder kräftig Gewinn (Update)

Marktplatz und Paypal mit starkem Wachstum

EBay kann durch Erfolge seines Bezahldienstleisters Paypal und eine Belebung bei Festpreisangeboten wieder stärker zulegen. Der Umsatz steigt nach einer längeren Zeit der Wachstumsschwäche wieder um 16 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
eBay macht wieder kräftig Gewinn (Update)

EBay hat in seinem vierten Finanzquartal einen unerwartet hohen Gewinn eingefahren. Nach einer längeren Phase der Wachstumsschwäche sind die Verkaufsaktivitäten auf dem eBay-Marktplatz wieder angestiegen und der Bezahldienstleister Paypal erzielt weiterhin hohe Gewinne.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. swb AG, Bremen

Der Umsatz mit dem Marktplatzgeschäft wuchs um 15 Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar. Dabei zeigte sich das Wachstum hauptsächlich bei Festpreisangeboten, weniger im Kerngeschäft mit Auktionen. Der Umsatz von Paypal stieg um 28 Prozent auf 795,6 Millionen US-Dollar.

EBay erzielte einen Gewinn von 1,35 Milliarden US-Dollar (1,02 US-Dollar pro Aktie), nach einem Gewinn von 367 Millionen US-Dollar (29 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz wuchs um 16 Prozent auf 2,37 Milliarden US-Dollar.

In dem Quartal verbuchte eBay die Einnahmen aus dem Anteilsverkauf an dem VoIP-Unternehmen Skype. Ohne diesen Sonderposten hätte der Gewinn bei 586 Millionen US-Dollar (44 US-Cent pro Aktie) gelegen. Die Analysten hatten auf der Basis nur 40 US-Cent pro Aktie erwartet. Beim Umsatz lagen die Prognosen der Börsianer aber bei 2,29 Milliarden US-Dollar und wurden von eBay verfehlt.

Nachtrag vom 21. Januar 2010, 15:19 Uhr:

eBay-Chef John Donahoe erklärte in der anschließenden Telefonkonferenz mit Journalisten und Analysten, eBay mache anhaltende Fortschritte bei der Erfüllung der Zielvorgaben für die nächsten drei Jahre. Im März 2009 hatte eBay erklärt, den Umsatz von Paypal bis zum Jahresende 2011 annähernd verdoppeln zu wollen. 4 Milliarden US-Dollar bis 5 Milliarden US-Dollar will Donahoe hier erreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

M.Wolf 24. Jan 2010

Wenn ich das schon lese: "free shipping Pflicht". Wo sind wir eigentlich und was müssen...

Johnny Cache 22. Jan 2010

500M miese in einem Quartal würde ich nicht funktionieren nennen...

vorteile nutzen 21. Jan 2010

Skype ist eine Luxemburger firma. Deren Aktionäre versteuern gar nix oder viel weniger...

Ritter von NI 21. Jan 2010

Die einzigen Werte von ihbäh liegen auf den Konten der Manager


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /