Abo
  • Services:

Seagate verzeichnet Nachfragesprung für Festplatten (Update)

Dezemberquartal bringt Umsatzzuwachs um 33 Prozent

Seagate hat im Dezemberquartal eine überraschend starke Nachfrage für Festplatten verzeichnet. Der Umsatz stieg um 33 Prozent auf 3 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Seagate verzeichnet Nachfragesprung für Festplatten (Update)

Seagate hat in dem Quartal, das zum 1. Januar 2010 endete, 49,9 Millionen Festplatten verkauft und dabei einen Gewinn von 533 Millionen US-Dollar (1,03 US-Dollar pro Aktie) erzielt, nach einem Nettoverlust von 2,8 Millionen US-Dollar (5,80 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. AUNOVIS GmbH, Karlsruhe
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Der Umsatz stieg um 33 Prozent auf 3,03 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 65 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 2,85 Milliarden US-Dollar erwartet.

Konzernchef Steve Luczo schrieb die starken Ergebnisse einer effizienten Unternehmensstruktur, einer marktführenden Position bei der Speicherkapazität und einer insgesamt gestiegenen Nachfrage für digitale Speicher zu.

Nachtrag vom 21. Januar 2010, 15:00 Uhr:

"Die Nachfrage für Speicher stieg während des letzten Kalenderjahres kontinuierlich an", sagte Luczo in der anschließenden Telefonkonferenz vor Journalisten und Analysten. Die Ausgaben der Geschäftskunden, die seit Beginn der Weltwirtschaftskrise zurückgegangen waren, hätten sich wieder besser entwickelt als erwartet. Hier seien die eigenen Prognosen des Festplattenherstellers zu vorsichtig gewesen, bekannte Luczo.

Im Berichtszeitraum hätte der Festplattenabsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 35 Prozent zugenommen. Seagate ist gemessen am Umsatz Weltmarktführer bei Festplatten.

Seagate brachte zur CES seine erste Festplatte mit USB 3.0 auf den Markt. Das Laufwerk im 2,5-Zoll-Format bietet eine Speicherkapazität von 500 GByte und soll dank hoher Drehzahl die höhere Übertragungsgeschwindigkeit von USB 3.0 auch nutzen können. Laut Seagate ist die Blackarmor PS110 an einem USB-3.0-Port etwa dreimal so schnell wie ihr Vorgänger mit USB 2.0.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.299,00€

H.M. 10. Feb 2010

In einem RAID mit 12 Platten raucht mir etwa alle 1-2 Wochen eine Seagate-Platte ab...

NetRunner 01. Feb 2010

Wie schon XCrist bereits erwähnt hat, können Ihre Angaben zum dem Nettoverlust des...

Hassashin 21. Jan 2010

Google.

Jajaja 21. Jan 2010

Sorry Falsch: ... Pearl für 10-20. Besser unter 15 E... ? Richtig: Pearl für 10-20...

KennerDer 21. Jan 2010

Wenn du tatsächlich eine SMART-Meldung erhälst, dann wirst du die Platte anstandslos...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /