• IT-Karriere:
  • Services:

Blick in den Schuhkarton: 3D-Desktop für den Mac

Bumptop 1.0 für den Mac unterstützt Gesten

Die Desktopoberfläche Bumptop ist auf Mac OS X portiert worden. Vorher gab es sie nur für Windows. Die dreidimensionale Oberfläche erlaubt das Gruppieren und Sortieren von Desktopelementen. Auf dem Mac werden Gesten auf dem Trackpad der Notebooks genutzt, um Ordnung zu schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick in den Schuhkarton: 3D-Desktop für den Mac

Bumptop arbeitet mit Stapeln, die aus einer oder mehreren Dateien bestehen können. Deren Bestandteile kann der Anwender selbst zusammenstellen, indem er etwa mehrere Dateien markiert und dann gruppiert.

Inhalt:
  1. Blick in den Schuhkarton: 3D-Desktop für den Mac
  2. Blick in den Schuhkarton: 3D-Desktop für den Mac

Das Programm zeigt die Miniaturansicht als Repräsentation der Datei an, so dass der Inhalt von Bild- und PDF-Dateien leicht erkannt wird, ohne dass die Datei erst geöffnet werden muss.

 

Der Nutzer kann Dateistapel selbst anlegen oder mit Hilfe von Filtern erstellen. Hier werden zum Beispiel Dateien eines Typs zusammengelegt. Mit dem Mausrad oder einer Geste blättert der Anwender durch den Stapel. Die gefundenen Dateien lassen sich aus dem Stapel herausnehmen und auf dem Desktopboden ablegen. Icons wichtiger Dateien können vergrößert werden, um sie nicht aus den Augen zu verlieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Blick in den Schuhkarton: 3D-Desktop für den Mac  
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 4,32€
  3. 29,99€
  4. 11,99€

dEEkAy 22. Jan 2010

Windows oder Mac? Ich habs hier aufm MacBook Pro 13" laufen und alles funzt einwandfrei.

Microsofts Browser 22. Jan 2010

Programmstarter Symbole auf dem Schreibtisch sind ja aber auch mehr als Out ;) Da gibt es...

Bundesnetzagentur 22. Jan 2010

Neu? Das Konzept ist völlig veraltet! Das gab es vor etlichen Jahren schon für XP...

XHess 21. Jan 2010

Naaa, gibt es sicher auch ab der Version 10.7 ne Touchscreen Implementierung. Bis dahin...

XHess 21. Jan 2010

LoL, der ist schön! :-)


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

    •  /