Abo
  • Services:
Anzeige
Napoleon in Total War über die Schulter geschaut

Napoleon in Total War über die Schulter geschaut

Strategiespiel von Creative Assembly mit einigen neuen Grafikeffekten

Das Strategieepos Napoleon: Total War steht kurz vor der Fertigstellung. In einer fast fertigen Version hat Golem.de gemeinsam mit Entwicklern von Creative Assembly schon erste Schlachten geschlagen.

Es ist das Jahr 1805 im Dezember: Die Truppen von Napoleon Bonaparte auf der einen Seite, russische und österreichische Armeen auf der anderen stehen sich in schneebedeckter Landschaft gegenüber - und zwar in Napoleon: Total War, dem nächsten Teil der Strategiereihe des britischen Entwicklerstudios Creative Assembly. Die haben ihr neues Werk, das Ende Februar 2010 für Windows-PC erscheint, in Berlin vorgestellt und ziemlich rasch den Kampf eröffnet. Ein paar Mausklicks genügen, schon stürmen die Kontrahenten aufeinander zu. In der Mitte, hoch zu Ross, befindet sich tatsächlich der französische Herrscher, der den Infanteristen und Kavalleristen rund um sich herum einen kräftigen Aufschlag auf ihre Motivationswerte verleiht.

Anzeige

Dann bricht die Schlacht richtig los - und wirkt aufwendiger und detailreicher als die Gefechte, die im direkten Vorgänger Empire zu sehen waren. Die Entwickler haben den Code nach eigenen Angaben generalüberholt, mehr Glooming und sonstige Effekte eingebaut und den kämpfenden Truppen statt zwei immerhin 64 unterschiedliche Gesichtsarten verpasst. Auch an Kleinigkeiten haben sie dabei gedacht: Wenn Kanonenkugeln kein eigentliches Ziel treffen, hüpfen sie in der Schlacht von Austerlitz über den gefrorenen Schnee und hinterlassen deutlich sichtbare Spuren. In Gefechten, die bei Regen stattfinden, können die Geschosse auch einfach im Schlamm stecken bleiben.

Ein anderer, erschreckend glaubwürdiger Effekt: Auf Befehl greifen die französischen Infanteristen zu Granaten, mit denen sie ein flüchtendes Heer eindecken. Nachdem die Sprengsätze detoniert sind, wabert dicker, schwarzer Rauch über dem Schneefeld, praktisch nichts ist mehr zu sehen. Dafür ist übrigens jede Menge zu hören, denn im Hintergrund versuchen Trommler und Flötenspieler mit Kampfmusik, ihre kämpfenden Kameraden anzuheizen - bis irgendwann ein feindlicher Vorstoß den Krach zumindest vorübergehend beendet.

Napoleon in Total War über die Schulter geschaut 

eye home zur Startseite
FoSteam 20. Okt 2010

Ach ja? Du bist wohl der ultimative Wirtschaftsexperte und Analytiker und kannst das...

loppel 21. Jan 2010

Wo bitte habe ich etwas von Grenadieren geschrieben? Ich habe von Granaten geschrieben...

tac 21. Jan 2010

Erstmal Danke! Ich werde es mir dann wohl holen. Wie spielt man "Empire" eigentlich...

Nicwin1988 21. Jan 2010

Mal davon abgesehen, dass er einer der größten Strategen war, naja gibt es keinen Grund...

nappi 21. Jan 2010

angeblich soll der Unit-Editor der Entwickler freigegeben werden zum modden. Wann genau...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Dachau
  2. Brabender Technologie GmbH & Co. KG, Duisburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. 19,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  2. Das Produkt ist tot!

    daydreamer42 | 02:04

  3. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00

  4. Re: Gibt es da auch eine ethische Bewertung oder...

    Cystasy | 01:58

  5. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    PineapplePizza | 01:44


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel