Abo
  • Services:

Mehr Geld für Autoren: Amazon ändert sein Vergütungsmodell

Rechteinhaber erhalten knapp 70 Prozent des Verkaufspreises

Ende Juni erhöht Amazon die Vergütung für einen Teil der E-Books, die über den Kindleshop verkauft werden. Für einen verkauften Text aus dem unteren Preissegment erhalten die Rechteinhaber 70 Prozent des Verkaufspreises abzüglich der Datenübertragungskosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Gute Nachricht für Autoren und Verlage: Sie können künftig mehr Geld an manchen Büchern verdienen, die sie über den Kindle-Shop für Amazons E-Book-Reader anbieten. Amazon hat sein Vergütungsmodell so verändert, dass ein Anbieter einen Anteil von 70 Prozent am Verkaufspreis eines Buches nach Abzug der Übertragungskosten erhält.

Stellenmarkt
  1. Mineralölraffinerie Oberrhein GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Allerdings gilt das Angebot nur für Bücher im Niedrigpreissegment zwischen 2,99 und 9,99 US-Dollar. Gibt es das Buch auch in gedruckter Form, muss der Preis für die digitale Ausgabe zudem 20 Prozent unter dem niedrigsten Preis für die gedruckte liegen. Die neuen Regeln treten am 30. Juni 2010 in Kraft.

Vom Verkaufspreis werden noch die Kosten für die drahtlose Auslieferung eines Buches abzogen. Die liegen derzeit bei 15 US-Cent pro MByte. Ein durchschnittliches E-Book aus dem Kindleshop ist knapp 370 KByte groß. Die Übertragung einer solchen Datei vom Shop auf das Kindle des Käufers kostet laut Amazon 0,06 US-Cent.

Kürzlich hat Amazon seine Plattform für digitale Texte auch für Anbieter außerhalb der USA geöffnet. Die neuen Vergütungsregeln gelten jedoch zunächst nur in den USA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Honesty 20. Jan 2010

Sei ehrlich - trinkst du nur oder war da was härteres im Spiel?

Dr Obvious 20. Jan 2010

http://www.youtube.com/watch?v=D2isSJKntbg


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /