Abo
  • IT-Karriere:

PGP Desktop 10.0 für Windows und Mac OS X

Komplette Festplattenverschlüsselung auch für Linux verfügbar

Die neue PGP-Version 10.0 verschlüsselt komplette Festplatten unter Windows, Mac OS X und Linux. Für Windows und Mac OS X bietet PGP Desktop ein grafisches Frontend, unter Linux muss auf die Kommandozeile zurückgegriffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen Whole Disk Encryption bringt PGP in der aktualisierten Version eine verbesserte Festplattenverschlüsselung für Mac OS X. Ab sofort funktioniert PGP auch unter Mac OS X 10.6 Snow Leopard. Per Pre-Boot-Authentification können auf Intel-Macs mit Mac OS X ab Version 10.5 Systemfestplatten beim Booten freigeschaltet werden. Auch die aktuelle Version 3.1 von Bootcamp wird unterstützt. Unter der Vorgängerversion 10.4 können nach wie vor nur zusätzlich eingebaute Festplatten chiffriert werden.

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Für Windows hält die neue Version ein verbessertes Laufzeitverhalten bereit. Mit Hilfe der sogenannten Hybrid Cryptographic Optimizer sollen Festplattenzugriffe deutlich schneller erfolgen als unter der Vorgängerversion 9.10. Zusätzlich wollen die Entwickler PGP 10.0 auch für SSD-Festplatten optimiert haben. Für Outlook bringt PGP jetzt Schaltflächen zur Verschlüsselung und für die Bearbeitung von Signaturen mit.

Zusätzlich kann PGP 10.0 unter Windows mit weiteren Smartcards verwendet werden, eine komplette Liste ist auf der Webseite des Herstellers abrufbar. Für Windows und Mac OS X wurde die Bedienoberfläche überarbeitet.

PGP bietet mit dieser Version erstmals auch die Unterstützung für die Linux-Distributionen Ubuntu 8.04 und 9.04 sowie Red Hat Enterprise Linux/CentOS 5.2 und 5.3 in der 32-Bit-Version an. Unter Linux muss allerdings die Verschlüsselung mit Kommandozeilenbefehlen vorgenommen werden.

PGP Desktop 10.0 kostet 110 Euro pro Lizenz und ist für die Windows-Plattform, für Mac OS X und Linux verfügbar. Für Besitzer von Abonnements oder Maintenance-Lizenzen ist das Update kostenlos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. (-68%) 8,99€
  4. 2,99€

Newbe 20. Jan 2010

Die NSA, ist doch klar.

OSsssssssssssss... 20. Jan 2010

Aber du kannst dir nicht sicher sein, dass das Binärpaket welches du kaufst auch wirklich...

Blork 20. Jan 2010

Da schlagen wir uns hier die Köpfe ein was das bessere System sei. Daberi weiss doch...

bar 20. Jan 2010

Och nööö. Nix für ungut, aber jetzt bitte nicht schon wieder diese "Ich hab doch nichts...

spawner 20. Jan 2010

einfacher: -Partition Manager installieren -Partitionen umwandeln


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /