Abo
  • Services:

HP: Widerstandsfähige Elitebooks mit Core i7 und USB 3.0

Für externe Monitore gibt es einen VGA- und einen Displayport-Anschluss. Diese werden auch über neue Dockingstations von HP angeboten, in die sich die Elitebooks einklinken können. Ohne Dockingstation bieten die Elitebooks eSATA, dreimal USB 2.0 und beim 8540p und w auch zwei USB-3.0-Anschlüsse. Firewire alias IEEE1394a ist ebenfalls an den Elitebooks vorhanden. Auch Expresscards mit 54 mm Breite kann ein Elitebook aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Holl Flachdachbau GmbH & Co. KG Isolierungen, Fellbach bei Stuttgart

Viele Vorzüge der Elitebooks gibt es bei den neuen Probooks 6440b (14 Zoll) und 6540b (15 Zoll) nicht. So fehlt die Unterstützung von USB 3.0, der Core i7 und ein Full-HD-Display. Einen diskreten Grafikchip in Form einer ATI Mobility Radeon 4550 mit 512 MByte Grafikspeicher gibt es nur beim 6540b bei einigen Ausstattungsvarianten. Sonst muss der Nutzer mit Intel HD Graphics vorlieb nehmen. Dafür gibt es die Möglichkeit, eine Zweitbatterie anzuschließen. Die Probooks wiegen 2,26 beziehungsweise 2,51 Kilogramm.

Installiert wird auf den neuen Notebooks Windows 7 Professional (32- oder 64-Bit-Version) inklusive Downgrademöglichkeiten auf Windows Vista und XP. Auch FreeDOS soll angeboten werden.

Die Elitebooks haben drei Jahre Garantie inklusive Abhol- und Lieferservice. Bei den Probooks beträgt die Garantiezeit nur ein Jahr. Ab Februar sollen die Notebooks zu haben sein. Die Preise fangen bei 1.470 Euro für die Elitebooks und bei 1.140 Euro für die Probooks an.

Lange Garantiezeiten bietet HP auf seine neuen Long Life genannten Akkus. Statt der sonst üblichen sechs Monate gibt HP drei Jahre Garantie auf die Energiespender und garantiert zudem 1.000 Ladezyklen. Die Technik der Akkus kommt von Boston Power und ist schon eine Weile auf dem US-Markt. Die neuen Akkus sind allerdings nur für wenige Modelle verfügbar.

 HP: Widerstandsfähige Elitebooks mit Core i7 und USB 3.0
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

butz 05. Mai 2010

Von Asus gibts eine ganze Reihe Notebooks unter 1000€, die bereits USB 3.0 haben. Bei...

Duempelhuber 18. Mär 2010

Elitebooks gibts auch in 17". z.B. 8730w

IceRa 21. Jan 2010

...sagt ein Marketing-Verseuchter zu einem Informatiker mit 30-jähriger Erfahrung...

hurlyvonlost 21. Jan 2010

Hatte mal einen Dell mit 15,4" und 1920*1200 Pixel. Leider war alles zu klein und...

Bastler 21. Jan 2010

Ich weiss nicht ob dem Elitebook mein 10 kg Hammer gefallen wird. Jedenfalls hat bisher...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /