Abo
  • Services:

Boot Camp 3.1 bringt Windows 7 auf Macs

Spezielles Tool zum Upgrade von Windows Vista

Apple hat ein Update für Boot Camp veröffentlicht, das nun auch die Installation von Windows 7 auf Macs erlaubt. Zudem beseitigt die neue Version 3.1 einige weitere Probleme und bringt neue Treiber mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Boot Camp 3.1 steht in einer 32- und einer 64-Bit-Version zur Verfügung und erlaubt die Installation von Windows 7 in den Versionen Home Premium, Professional und Ultimate auf Intel-Macs.

Stellenmarkt
  1. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Zudem beseitigt das Update Probleme mit Trackpad und schaltet die rote LED des digitalen Audioports auf Notebooks ab, wenn der Anschluss nicht genutzt wird. Zudem wird nun auch Apples Tastatur Wireless Keyboard sowie die Magic Mouse unterstützt.

Ursprünglich hatte Apple eine Windows-7-kompatible Boot-Camp-Version bereits für Ende 2009 angekündigt und bereits damals eingeräumt, dass Windows 7 nicht auf allen Intel-Macs laufen wird. Betroffen sind einige Geräte aus dem Jahre 2006.

Ebenfalls neu ist das "Boot Camp Utility for Windows 7 Upgrade". Es wird benötigt, um Macs mit Windows Vista auf Windows 7 zu aktualisieren. Die Software sorgt dafür, dass das nur zu lesen gemountete Macintosh-Volume unter Windows Vista sicher entfernt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 34,99€

Musikant 04. Apr 2010

Wenn es Brainspawn Forte für OSX gäbe, würde ich dir Recht geben. So nicht. (Jetzt komm...

Blork 21. Jan 2010

Andere rauchen in der Zeit Zigaretten. Ich weiss nicht was gesundheitsschädlicher ist...

sumisu 21. Jan 2010

zum einen gibts wesentlich mehr Nicht-ITler, zum anderen ist es halt möglich das Problem...

Himmerlarschund... 20. Jan 2010

Wer den Apfel schon aufm Laptop hat, braucht das OS nicht mehr um zu posen. Dafür eignen...

cheffe 20. Jan 2010

Windows 7 konnte man von Anfang an auf einem Mac installieren. Bei Bootcamp sind...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

    •  /