Bespin rebootet - Mozillas Onlineeditor in neuer Version

Bespin Embedded 0.6 kommt in zwei Varianten daher

Mozilla hat seinen Onlineeditor Bespin von Grund auf überholt, sozusagen "rebootet". Die neue Version Bespin Embedded 0.6 wartet unter anderem mit einer neuen Plugin-Infrastruktur auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Eines der Ziele des Bespin-Reboot-Projekts war die Auslagerung vieler Funktionen in Plugins. So soll sich Bespin leichter erweitern und den eigenen Wünschen anpassen lassen. In Bespin 0.6 ist sogar der eigentliche Editor als Plugin ausgeführt, der dabei zugleich als Sproutcore-Komponente neu implementiert wurde.

Stellenmarkt
  1. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Informatiker / Informatikerin (m/w/d) im Rechenzentrum
    Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Hamburg
Detailsuche

War der Editor-Code bislang für das Zeichnen der Scrollbalken verantwortlich, wurde dies mit der Version 0.6 verändert. Die Scrollbalken sind nun separate Objekte, die in einem eigenen Canvas untergebracht sind. So konnte der Editor zugleich besser an das Model-View-Controller-Design angepasst werden, was künftig Erweiterungen vereinfachen soll.

Fast nebenbei wurde Bespin auch um Unterstützung für internationale Schriftzeichen erweitert, was auch deutsche Umlaute mit einschließt. Eine zentrale Neuerung ist die integrierte Kommandozeile sowie das Build-Tool dryice. Mit Hilfe eines einfachen JSON-Manifests lässt sich ein Bündel von Plugins mit Bespin zusammenfassen und in der eigenen Seite einbinden.

Erhältlich ist Bespin in zwei Varianten: Drop In und Customizable. Die Drop-In-Variante entspricht in etwa dem Paket, das mit Bespin 0.5 ausgeliefert wurde und kann in Form der beiden Dateien BespinEmbedded.js und BespinEmbedded.css auf dem eigenen Server abgelegt werden. In der Customizable-Version bringt Bespin aktuelle Sproutcore-Snapshots, einen Closure Compiler sowie den YUI Compressor und dryice mit, womit sich dann eigene Bespin-Varianten erzeugen lassen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit der neuen Version wurden auch die Lizenzoptionen für Bespin erweitert. Stand der Editor bislang nur unter der Mozilla Public License (MPL) zur Verfügung, kann er nun wahlweise auch unter der GPL oder LGPL genutzt werden.

Die Bespin-Entwickler bezeichnen die aktuelle Version 0.6 weiterhin als Alphasoftware und weisen darauf hin, dass diverse Probleme bekannt, aber noch nicht beseitigt sind. Die Software steht unter mozillalabs.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


olleIcke 24. Jan 2010

diese "-kT-"-Klugscheisserei! Sollten es nicht 9987 Erbsen statt 0988 sein...

Julian Viereck 20. Jan 2010

Die embedded Version kann man hier ausprobieren: https://bespin.mozilla.com/embedded...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Intel FPGAs: Japanischer Professor klagt wegen Patentverletzung
    Intel FPGAs
    Japanischer Professor klagt wegen Patentverletzung

    Masahiro Iida entwickelte einen effizienteren Aufbau für FPGA-Logikzellen. Intels rekonfigurierbare Chips sollen sein Patent verletzen.

  2. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

  3. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /