Abo
  • Services:
Anzeige
Sicherheitspatch für den Internet Explorer kommt in Kürze

Sicherheitspatch für den Internet Explorer kommt in Kürze

Genauer Termin folgt bis spätestens 21. Januar 2010

Außerhalb der Reihe will Microsoft in Kürze einen Sicherheitspatch für den Internet Explorer veröffentlichen. Damit soll ein Sicherheitsloch in Microsofts Browser beseitigt werden, das für Attacken auf mehrere Unternehmensnetzwerke missbraucht worden ist - unter anderem auf Google. Im Laufe des Tages will Microsoft verraten, wann der Patch erscheint.

Microsoft hat bekanntgegeben, dass der Konzern im Fall des aktuellen Sicherheitslochs im Internet Explorer von seiner sonst so strikt eingehaltenen Regel des monatlichen Patchdays abweicht. Noch vor dem 9. Februar 2010 wird ein Sicherheitspatch für den Internet Explorer erscheinen, bestätigte Microsoft Golem.de. In der Vergangenheit veröffentlichte Microsoft Sicherheitspatches meist nur einmal im Monat, selbst wenn gefährliche Sicherheitslücken dann mehrere Wochen offen waren und aktiv ausgenutzt wurden.

Anzeige

Bis um 9:00 Uhr MEZ am 21. Januar 2010 will Microsoft bekanntgeben, wann der Patch für den Internet Explorer erscheint. Microsoft wollte auf Nachfrage nicht bestätigen, dass der Patch noch diese Woche fertig wird. Allerdings betont das Unternehmen, es arbeite mit Hochdruck an der Fertigstellung des Patches.

Das offene Sicherheitsloch in nahezu allen Versionen des Internet Explorers hat dazu geführt, dass das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seit dem Wochenende vor dem Einsatz des Internet Explorers warnt. Auch Frankreich hat eine entsprechende Warnung ausgesprochen und mittlerweile hat das BSI den Warnhinweis auf weitere Microsoft-Produkte erweitert, die die Rendering Engine des Internet Explorers verwenden, wie etwa Outlook, Outlook Express, Windows Mail, Windows Live Mail sowie das Hilfesystem und die Sidebar.

Aufgrund der BSI-Warnung vom Wochenende verzeichnete der Browserhersteller Opera eine Verdoppelung der Downloadzahlen aus Deutschland. [von Achim Sawall und Ingo Pakalski]


eye home zur Startseite
GodsBoss 20. Jan 2010

Wer sich solch einen Vendor-Lockin auferlegt, hat erst recht selbst schuld.

Highlanderer 20. Jan 2010

dann schau mal hier .....ist leider war... http://www.heise.de/newsticker/meldung...

Looking for... 20. Jan 2010

Bei SAP-Aufträgen und sowas im Millionen-Bereich kalkuliert man sowas ein. Und ich meinte...

Anonymer Nutzer 20. Jan 2010

Und weil es kein ISO und TÜV fuer Trolle gibt, gibt es auch keine Trolle, oder was? <°)))))>

Anonymer Nutzer 20. Jan 2010

kT



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Nur Nazis geben dem ÖRR Geld!

    Lapje | 18:40

  2. Re: OT: Golem-Werbung

    Milber | 18:37

  3. Re: Ich will möglichst viele Quellen nutzen können!

    Spitzkater | 18:35

  4. Re: Depubliziert

    Spitzkater | 18:33

  5. Re: Ist bestimmt voller Creeper

    HorkheimerAnders | 18:32


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel