Abo
  • Services:

Google verschiebt Start von Android-Geräten in China

Feier zur Einführung angesichts der aktuellen Lage abgesagt

Wegen eines möglichen Rückzugs aus China hat Google die Markteinführung von zwei Android-Smartphones in dem asiatischen Land abgesagt. Auf den Geräten sollten verschiedene Google-Dienste vorinstalliert sein, auf die chinesische Nutzer aber möglicherweise nicht zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Google verschiebt Start von Android-Geräten in China

Am Mittwoch dieser Woche hatten Google und der Mobilfunkanbieter China Unicom eigentlich zwei neue Smartphones mit dem von Google entwickelten Betriebssystem Android vorstellen wollen. Allerdings haben sich die beiden Partner angesichts der aktuellen Situation entschlossen, die Einführung der Geräte zu verschieben. Eine zum Marktstart geplante Feier wurde kurzerhand abgesagt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Google gab offiziell keinen Grund für die Verschiebung an. Ein mit der Situation Vertrauter sagte dem Wall Street Journal, das Internetunternehmen halte die Markteinführung der Geräte nicht für angebracht, da unklar ist, wie seine weiteren Aktivitäten in China aussehen werden. Wegen der aktuellen Verhandlungen zwischen Google und den chinesischen Behörden wollte er namentlich nicht genannt werden.

Bei den Geräten handelt es sich um Smartphones der Hersteller Motorola und Samsung. Bei der Ausstattung hatten die Hersteller, Google und China Unicom eng zusammengearbeitet. So sollten auf den Smartphones eine Reihe von Google-Diensten vorinstalliert sein. Sollte Google sein Chinageschäft jedoch aufgeben, könnten die Käufer der Geräte diese Dienste nicht nutzen. Deshalb hält es das Unternehmen für unverantwortlich, die Geräte jetzt auf den Markt zu bringen. Entsprechend gibt es auch keine Angaben zu einem alternativen Starttermin.

In der vergangenen Woche hatte Google angekündigt, sich künftig nicht mehr den Zensurvorgaben der chinesischen Regierung beugen zu wollen. Die chinesische Regierung besteht jedoch darauf, dass bestimmte Inhalte im Internet gefiltert werden. Mit seiner Weigerung nimmt Google deshalb einen Rückzug aus dem Land in Kauf. Derzeit verhandelt Google mit der Regierung über den weiteren Betrieb seiner Suchmaschine in China.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

sssssssssssssss... 20. Jan 2010

im grunde ne gute idee produktion nach deutschland verlegen dadurch gibts mehr...

adadadada 20. Jan 2010

Wieso, wen sie könnten? Und andere Suchmaschinen?

Kostenlos... 19. Jan 2010

Bitte die Preise und Konditionen der China-Handies veröffentlichen. Niedrige Arbeits...

Will_kein_Abo 19. Jan 2010

die Windows Mobile Dinger loszuwerden.


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /