Abo
  • Services:

Beta von Qt für Maemo 5

Qt 4.6.1 und Qt Creator 1.3.1 veröffentlicht

Nokia hat eine Betaversion von Qt für seine Linux-Plattform Maemo 5 veröffentlicht. Zudem erschienen Qt 4.6.1 sowie der Qt Creator 1.3.1.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Arbeiten an einer ersten stabilen Version von Qt für das auf dem N900 genutzte Betriebssystem Maemo 5 nähern sich mit der Veröffentlichung einer ersten Betaversion der Fertigstellung. Die APIs sollen sich nicht länger ändern, die Entwickler wollen sich komplett der Beseitigung von Fehlern widmen.

Stellenmarkt
  1. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Neu in der aktuellen Beta ist unter anderem die Unterstützung von ARMs Neon-Instruktionen. Die SIMD-Befehle beschleunigen Multimediaoperationen wie das Decodieren von MP3-Dateien. Zudem hat Nokia zusammen mit der Beta unter qt.nokia.com eine Dokumentation von Qt für Maemo 5 veröffentlicht.

Zeitgleich gab Nokia auch Bugfix-Updates für Qt 4.6 und den Qt Creator frei. Qt 4.6.1 und Qt Creator 1.3.1. stehen unter qt.nokia.com/downloads zum Download bereit.

Nokia will Qt zum einheitliches Entwicklungswerkzeug für alle seine Plattformen ausbauen, so dass aus einem Quellcode Applikationen für Desktopsysteme und mobile Endgeräte erstellt werden können. Unterstützt werden neben Windows, Linux und Mac OS X auch Symbian und künftig Maemo 5 und 6.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 915€ + Versand

Birdy 20. Jan 2010

Es gibt zwar mittlerweile ein paar Apps für das N900. Aber die sind fast alle "nur...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /