Abo
  • Services:

Wichtige Sicherheitsupdates für mehrere D-Link-Router

Neue Firmware für DIR-615, DIR-635, DIR-655 und DIR-855

In einigen D-Link-Routern steckt eine gefährliche Sicherheitslücke. Angreifer können mit einem bereits publizierten Werkzeug die Geräte einfach übernehmen. Vom Hersteller gibt es jetzt Firmwareupdates für einige Router. Weitere Updates sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

D-Link veröffentlicht sicherheitsrelevante Updates für mehrere Router des Herstellers, die die Besitzer der Geräte schleunigst installieren sollten. Bei mehreren Modellen ist es laut einer von Sourcesec gemeldeten Sicherheitslücke möglich, die Router zu übernehmen. Sourcesec hat dazu auch eine Software veröffentlicht, die den Fehler ausnutzen kann. Der Fehler steckt im Home Network Administration Protocol (HNAP) der Router. Ursprünglich ging Sourcesec davon aus, dass viele, möglicherweise sogar alle Router mit HNAP-Unterstützung das Sicherheitsproblem aufweisen.

Stellenmarkt
  1. AMETRAS vision GmbH, Baienfurt bei Ravensburg
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Gegenüber Computerworld und anderen US-Publikationen gab D-Link an, dass der Routerhersteller von Sourcesec überrascht wurde. Der Routerhersteller sei nicht vorab informiert und mit den Tatsachen konfrontiert worden. D-Link sieht darin unverantwortliches Handeln seitens Sourcesec. Dass D-Link nicht vorab informiert wurde, gibt Sourcesec indirekt zu, weist allerdings jegliche Schuld von sich und verweist darauf, dass der Routerhersteller unsichere Geräte auf den Markt gebracht hat und damit selbst die Verantwortung trägt.

Betroffen sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz laut D-Link fünf vermarktete Modelle, die insgesamt aber sechs unterschiedliche Router darstellen: "So stehen für die Modelle DIR-635 (HW-Revision B), DIR-655 (HW-Revision A) und DIR-855 (HW-Revision A2) sowie für in der Vergangenheit ausgelieferte Modelle vom Typ DIR-615 (HW-Revision B1-B3) ab sofort Firmware-Updates unter ftp.dlink.de zur Verfügung", heißt es in der Mitteilung. Firmwareupdates für die Modelle DI-634M (HW-Revision B1) und DIR-635 (HW-Revision A) sollen in Kürze folgen.

Laut Sourcesec sind noch andere Router betroffen, die allerdings nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz angeboten werden. Unterschiedliche Hardwarerevisionen gleich benannter Produkte, bei Routerherstellern ist das häufiger der Fall, machen die Identifizierung der betroffenen Geräte schwierig und verwirren auch die Entdecker der Sicherheitslücke.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 19,99€
  3. 26,99€
  4. 19,99€

frustrierter user 02. Apr 2010

Les dir einfach den Soursec artikel (pdf) durch der auf http://www.sourcesec.com...

netgear ist... 20. Jan 2010

dein englisch suckt alle mal, neats haha! Es heißt wenn dann Netgear. Ansonsten kann man...

jow 19. Jan 2010

beim dir-615 funktioniert das fw update nicht trotz richtiger bin vom ftp


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /