Abo
  • Services:

Wichtige Sicherheitsupdates für mehrere D-Link-Router

Neue Firmware für DIR-615, DIR-635, DIR-655 und DIR-855

In einigen D-Link-Routern steckt eine gefährliche Sicherheitslücke. Angreifer können mit einem bereits publizierten Werkzeug die Geräte einfach übernehmen. Vom Hersteller gibt es jetzt Firmwareupdates für einige Router. Weitere Updates sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

D-Link veröffentlicht sicherheitsrelevante Updates für mehrere Router des Herstellers, die die Besitzer der Geräte schleunigst installieren sollten. Bei mehreren Modellen ist es laut einer von Sourcesec gemeldeten Sicherheitslücke möglich, die Router zu übernehmen. Sourcesec hat dazu auch eine Software veröffentlicht, die den Fehler ausnutzen kann. Der Fehler steckt im Home Network Administration Protocol (HNAP) der Router. Ursprünglich ging Sourcesec davon aus, dass viele, möglicherweise sogar alle Router mit HNAP-Unterstützung das Sicherheitsproblem aufweisen.

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering

Gegenüber Computerworld und anderen US-Publikationen gab D-Link an, dass der Routerhersteller von Sourcesec überrascht wurde. Der Routerhersteller sei nicht vorab informiert und mit den Tatsachen konfrontiert worden. D-Link sieht darin unverantwortliches Handeln seitens Sourcesec. Dass D-Link nicht vorab informiert wurde, gibt Sourcesec indirekt zu, weist allerdings jegliche Schuld von sich und verweist darauf, dass der Routerhersteller unsichere Geräte auf den Markt gebracht hat und damit selbst die Verantwortung trägt.

Betroffen sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz laut D-Link fünf vermarktete Modelle, die insgesamt aber sechs unterschiedliche Router darstellen: "So stehen für die Modelle DIR-635 (HW-Revision B), DIR-655 (HW-Revision A) und DIR-855 (HW-Revision A2) sowie für in der Vergangenheit ausgelieferte Modelle vom Typ DIR-615 (HW-Revision B1-B3) ab sofort Firmware-Updates unter ftp.dlink.de zur Verfügung", heißt es in der Mitteilung. Firmwareupdates für die Modelle DI-634M (HW-Revision B1) und DIR-635 (HW-Revision A) sollen in Kürze folgen.

Laut Sourcesec sind noch andere Router betroffen, die allerdings nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz angeboten werden. Unterschiedliche Hardwarerevisionen gleich benannter Produkte, bei Routerherstellern ist das häufiger der Fall, machen die Identifizierung der betroffenen Geräte schwierig und verwirren auch die Entdecker der Sicherheitslücke.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

frustrierter user 02. Apr 2010

Les dir einfach den Soursec artikel (pdf) durch der auf http://www.sourcesec.com...

netgear ist... 20. Jan 2010

dein englisch suckt alle mal, neats haha! Es heißt wenn dann Netgear. Ansonsten kann man...

jow 19. Jan 2010

beim dir-615 funktioniert das fw update nicht trotz richtiger bin vom ftp


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /