Abo
  • Services:

TÜV Süd zertifiziert Datensicherheit von StudiVZ & Co.

Jährliche Revisionsprüfungen sollen dauerhaft für Sicherheit sorgen

Die sozialen Netzwerke SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ haben ihre Softwareplattformen durch den TÜV Süd auf deren Datensicherheit überprüfen lassen. Das Ergebnis: Die Plattformen erfüllen sowohl die gesetzlichen Anforderungen als auch die des TÜV Süd.

Artikel veröffentlicht am ,

Der TÜV Süd hat die sozialen Netzwerke SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ auf Datensicherheit überprüft und daraufhin zertifiziert. Der Test konzentrierte sich auf die Qualität der Anwendungssoftware im Hinblick auf Datenschutz, Datensicherheit und Funktion.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Überprüft wurde unter anderem der Umgang mit personenbezogenen Daten und deren Sicherheit gegen unbefugte Zugriffe. Außerdem hat der TÜV Süd die Funktion und Erreichbarkeit der Privatsphäreeinstellungen, die Suche und Kommunikationsmöglichkeiten auf den Plattformen, den Registrierungsablauf und die VZ-Sicherheitsseite - die Nutzern Hinweise für den richtigen Umgang innerhalb der VZ-Netzwerke bieten soll - getestet.

Um die Qualität und die Sicherheit der Plattformen auch auf lange Sicht zu gewährleisten, sollen diese einer jährlichen Revisionsprüfung durch TÜV Süd unterzogen werden. Das bedeutet aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht, dass die VZ Netzwerke künftig nur noch einmal im Jahr Änderungen an ihren Plattformen vornehmen werden.

Der TÜV Süd vergibt auch das Gütesiegel "s@fer shopping", das Vertrauen zwischen Kunden und Onlineanbietern schaffen soll, aber zuletzt in die Kritik geraten war. So kamen die Kollegen von Heise Security im November 2009 zu dem Schluss: "Den Verbraucher lässt das leider ziemlich ratlos zurück. Seinen verständlichen Wunsch nach einem verlässlichen 'hier bist du beim Online-Einkauf sicher' kann wohl kein Gütesiegel erfüllen - das sicher nicht zufällig an die Kfz-TÜV-Plakette angelehnte Safer-Shopping-Siegel der Firma TÜV Süd offenbar schon gar nicht."

[Golem.de gehört wie VZ Netzwerke, Betreiber von SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ, zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 8,99€
  4. 9,95€

test0r 20. Jan 2010

Das hab ich mir auch gedacht ....

Sneets 19. Jan 2010

Das hat Golem nicht geschrieben, lediglich, dass der TÜV die Datensicherheit der...

iProll 19. Jan 2010

Dann wäre der erste zu erledigende Schritt schon mal geklärt ;-)

moroon 19. Jan 2010

und, was hast du Witzbold gemacht? Polizei und Feuerwehr zum Ausschalten geholt? Ausser...

Amanda B. 19. Jan 2010

Nicht nur nach deiner *g*


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /