Abo
  • Services:

Linux-Kernel 2.6.33 für Anfang März erwartet

Für Version 2.6.27 läuft die Unterstützung aus, 2.6.32 langfristig gepflegt

Der Linux-Kernel 2.6.33, der derzeit in der Testphase ist, wird in seiner endgültigen Version Anfang März 2010 erscheinen, teilen die Entwickler um Linus Torvalds mit. Während Version 2.6.27 ab Mitte des Jahres nicht mehr weiter offiziell gepflegt wird, soll Version 2.6.32 längerfristig mit Patches versorgt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Kernel 2.6.33 für Anfang März erwartet

Auf der Linux.conf.au in Wellington, Neuseeland, stellen die Kernel-Entwickler ihre Arbeiten an der kommenden Version des Linux-Kernels vor, darunter das Einpflegen des Nouveau-Treibers. Der Nouveau-Treiber ist ein Nachbau des in Teilen proprietären Nvidia-Treibers nvidia und soll diesen langfristig ersetzen. Eine weitere Neuheit ist das dynamische Ftrace, mit dem die Entwickler künftig systemweit Fehler aufspüren können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Derweil hat Greg Kroah-Hartman die Roadmaps für die gegenwärtig offiziell vom Kernel-Entwicklerteam gepflegten Versionen 2.6.27, 2.6.31 und 2.6.32 vorgestellt. Die als "long-term"-Release eingestufte Version 2.6.27 werde Kroah-Hartman voraussichtlich noch sechs bis acht Monate pflegen, danach könne er für deren Stabilität nicht mehr garantieren. Der Code habe sich seit dem Erscheinen vor zwei Jahren zu sehr verändert, als dass weiterhin Patches problemlos in diese Version einfließen könnten. Ein Freiwilliger habe sich gemeldet, um den Kernel-Zweig weiter zu pflegen, er könne aber noch nicht offiziell für ihn sprechen.

Für die Version 2.6.31 werde es zukünftig keine Updates mehr geben, so Kroah-Hartman. Die gegenwärtige Version 2.6.32 hingegen werde wieder länger gepflegt und soll somit 2.6.27 als "long-term"-Release ablösen. Damit werde die Pflege für mindestens zwei bis drei Jahre aufrechterhalten. Als Grund nennt der Kernel-Entwickler, dass diese Version von mindestens zwei Distributionen in ihren Enterprise-Varianten verwendet wird.

Vor wenigen Tagen waren für alle drei Versionen aktualisierte Varianten erschienen, die die Versionsnummern 2.6.32.4, 2.6.31.12 und 2.6.27.44 tragen. Während 2.6.32 mit 52 Patches versehen wurde, darunter einige sicherheitsrelevante, kommen die anderen beiden mit weniger als zehn Reparaturen aus. Wie immer raten die Entwickler, auf die neue Version aufzurüsten. Die Versionen 2.6.30 und 2.4.37 blieben in dieser Reparaturrunde unangetastet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 59,99€
  3. 59,99€

Des Jörgs sein... 22. Jan 2010

Kleiner Fehler, großer Unterschied. Bitte korrigieren.

Der Kaiser! 20. Jan 2010

http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=linux_perf_regressions http://www...

Der braune Lurch 19. Jan 2010

Das stimmt zwar eigentlich alles, aber die offenste Lizenz bringt dir herzlich wenig...

lulula 19. Jan 2010

...bin ich jetzt zu blöd und das ist ein Trollversuch, oder Du warst noch nie für einen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /