Mesa-3D-Version 7.8 für Ende März angekündigt

Nachfolger Mesa 3D 8.0 mit OpenGL 3.0

Die freie OpenGL-Implementierung Mesa 3D soll Ende März in der nächsten Version 7.8 erscheinen. Neben Verbesserungen in der Videowiedergabe sowie der Integration eines neuen Gallium3D-Treibers für Intels i965-Chipsätze bringt die nächste Version auch viele neue Gallium3D-Funktionen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Videowiedergabe soll durch eine verbesserte Anbindung an das Gstreamer-Framework realisiert werden. Zudem schreitet die Arbeit an der Integration des Gallium3D-Treibers voran. Neue State-Tracker für OpenCL und OpenGL sind bereits integriert, ebenso wie die Gallium-strict-aliasing- und Gallium-noblocks-APIs. Zusätzlich bringt Mesa 3D 7.8 auch einen EGL-State-Tracker mit.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Bislang wurde unter Mesa 3D lediglich die OpenGL-Spezifikation 2.1 bis auf einige wenige Teile nachgebaut. Der nächste größere Versionssprung 8.0 soll OpenGL 3.0 beinhalten. Pläne sehen auch die Einbindung von Version 3.1 oder sogar 3.2 vor. Version 8.0 hat noch keinen festgelegten Erscheinungstermin, wird aber noch dieses Jahr erwartet.

Die Mesa-3D-Bibliothek dient als OpenGL-Kern-Bibliothek vor allem für X.Org- beziehungsweise DRI-Treiber, die 3D-Funktionen benötigen. Der Gallium-3D-Treiber wird von VMware entwickelt, nachdem die Firma den Open-Source-Grafikentwickler Tungsten Graphics und dessen Treiber erworben hatte. Gegenwärtig fließen Teile des Projekts Gallium 3D in die 3D-Bibliothek Mesa ein. Unter Gallium 3D wird beispielsweise das Speichermanagement direkt vom DRI-Treiber übernommen und sorgt so für bessere Leistung. Außerdem ist das Gallium-API reduziert und damit übersichtlicher als das von Mesa 3D.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


knallivd 19. Jan 2010

Andererseits dürften stabile (bzw. vorhandene) Treiber mehr Grafik-Entwickler anziehen...

adadada 19. Jan 2010

"Mensa 3D verfügt über eine Treiberschnittstelle zum 3D Food Printer und kann mit Hilfe...

adadada 19. Jan 2010

Das rundet das Ganze natürlich noch weiter ab.

nille02 19. Jan 2010

Gibt mehrere. Was die ATI Treiber angeht, da geht es gut voran und man erkennt gut den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vitali Klitschko
Zweifel an Giffeys Deepfake-These

Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
Artikel
  1. Stadia: Google nutzt freien Kernel-Treiber von Nvidia
    Stadia
    Google nutzt freien Kernel-Treiber von Nvidia

    Für sein Spielestreaming Stadia setzt Google offenbar auch auf Nvidia-GPUs. Bisher lag der Fokus von Google auf AMD-Karten.

  2. Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
    Apple M2 im Test
    Die Revolution ist abgesagt

    Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Apple & Chipkrise: Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer
    Apple & Chipkrise
    Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer

    Wer sich das Macbook Pro mit M2-Chip kauft, sollte bei der SSD-Kapazität genauer hinschauen: Bei den Modellen mit 256 GByte spart Apple.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /