Telekommunikationskosten für Haushalte im Jahr 2009 gefallen

Verbraucherpreisindex im Jahresdurchschnitt um 2,4 Prozent rückläufig

Die Preise für Festnetz, Internet und Mobilfunk sind im Jahr 2009 in Deutschland erneut gefallen. Laut Angaben des Statistischen Bundesamts sank der Preisindex um 2,4 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekommunikationskosten für Haushalte im Jahr 2009 gefallen

Die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen für private Haushalte sind im Jahr 2009 erneut gefallen. Das gab das Statistische Bundesamt (Destatis) bekannt. Der Verbraucherpreisindex für Festnetz, Internet und Mobilfunk lag im Jahresdurchschnitt um 2,4 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. Produktberater mit Schwerpunkt Dokumenten-Management (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Das Mobiltelefonieren verbilligte sich im Jahresdurchschnitt 2009 um 2,5 Prozent. Dabei sanken neben den reinen Gesprächspreisen auch die Preise für Datendienste auf dem Handy. Beim Preisrückgang für Festnetz und Internet um 2,3 Prozent "machte sich auch der Wettbewerb bei den Komplettangeboten" bemerkbar, ebenso bei "Telefon- und DSL-Anschluss, Telefonflatrate, Internetflatrate", so Destatis.

Destatis versuche, die gängigsten Produkte am Markt abzubilden, sagte Andreas Martin von Destatis Golem.de. Klar sei, dass es in den letzten Jahren eindeutig rückläufige Preise gegeben habe. "Es gab einen Knick, als die Umsatzsteuer erhöht wurde, aber ansonsten sind die Preise gefallen." Ob die Entwicklung so weiterginge, sei nicht eindeutig zu sagen. Hier sei die Entwicklung der Erzeugerpreise ein wichtiger Faktor. Die Umsätze der TK-Unternehmen seien auch nicht mehr so stark gestiegen, so Martin weiter.

Insgesamt hat sich der Preisverfall bei den Telekommunikationsdienstleitungen im Jahresverlauf etwas abgeschwächt, weil beim Mobilfunk und DSL der Boden erreicht wurde. Beim Mobilfunk gab es die stärksten Preisveränderungen am Jahresanfang 2009. "In den letzten Monaten des Jahres 2009 waren die Veränderungsraten nicht mehr ganz so deutlich", sagte Martin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


m 19. Jan 2010

Ja, wie hoch ist denn nun der Durchschnitt? Nicht mal das Bundesamt nennt konkrete...

Topaaz 19. Jan 2010

Wenn das tatsächlich der Fall ist, bitte ich die Herren Anbieter doch mal über die...

Hanzo 18. Jan 2010

die Kosten für Telekommunikation auch. :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Linux im Ehrenamt: NixOS muss einsteigerfreundlicher werden
    Linux im Ehrenamt
    NixOS muss einsteigerfreundlicher werden

    Während bei dem Linux-Betriebssystem NixOS vieles rosig aussieht, zeigen sich Probleme mit den Ansätzen der Community. Eine Lösung dafür gibt es.
    Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  2. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  3. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /