Abo
  • Services:

RIM will Blackberry-Browser beschleunigen

Patentantrag beschreibt lokalen Proxy-Server auf dem Smartphone

Research In Motion (RIM) forscht an einem Ansatz, den Abruf mobiler Webseiten zu beschleunigen. Die Lösung für Blackberry-Smartphones sieht so aus, dass alle Webseitenaufrufe über einen lokalen Proxy-Server laufen. Dabei werden die Datenströme komprimiert und mehrere Anfragen des Browsers sollen schneller abgearbeitet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM erhofft sich einen deutlichen Geschwindigkeitsgewinn, wenn die Browserdaten komprimiert auf das Smartphone gelangen. Die komprimierten Webseiten sendet ein von RIM betriebenes Gateway an den Proxy-Server, der auf dem Smartphone läuft. Von dem Proxy-Server holt der Browser die komprimierten Daten ab. Dabei werden Bilddaten zudem verkleinert, da die Smartphone-Displays weniger Raum bieten als Desktopbildschirme. Das soll den Datenstrom zusätzlich verkleinern.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Verfahren wurde von Research In Motion (RIM) beim US-Patentamt Mitte September 2009 eingereicht und kürzlich unter der Nr. 20100011121 veröffentlicht.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Opera bereits seit Jahren mit dem Handybrowser Opera Mini. Alle Seitenaufrufe von Opera Mini laufen über einen speziellen Server bei Opera, der die Webseite komprimiert an Opera Mini sendet. Auf den Einsatz eines Proxy-Servers auf dem Mobiltelefon verzichtet Opera allerdings hierbei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

knock 20. Jan 2010

kein text

Newbie feiert 18. Jan 2010

Opera zeigt an, wie viel Crap geladen wird. In NoScript sieht das harmloser aus, weil er...

au man 18. Jan 2010

zu diesem Beitrag... - Der Carrier hat keine "BES" server im Einsatz, die irgeneiner...

Henrietta 18. Jan 2010

Wer möchte schon, dass seine kompletten Internetbesuche über eine solche Datenkrake...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /