Neue Details zu Halo Reach

Shooter von Bungie soll düsterer werden als die Vorgänger

Microsoft gibt sich in Pressegesprächen überzeugt, dass Halo Reach im Jahr 2010 das bestverkaufte Spiel sein wird. Nun sickern Details über das Actionspiel durch, das deutlich düsterer sein soll als die Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Details zu Halo Reach

"Reach": So heißen die militärische Kolonie und der Planet, die zuerst den außerirdischen Covenant zum Opfer fallen. Denn Halo Reach, an dem Entwickler Bungie derzeit im Auftrag von Microsoft arbeitet, spielt direkt vor dem Serienerstling Halo: Combat Evolved, der 2001 auf den Markt kam. Das Prequel erscheint Ende 2010 exklusiv für Xbox 360, aber bereits jetzt werden immer mehr Details bekannt. Der Spieler kämpft im Verbund mit anderen Soldaten der United Nations Space Command (UNSC), die gemeinsam das Noble Team bilden. Mit dabei sind ein Anführer namens Carter-259, die Kämpferin Kat-320 als zweite in der Kommandolinie und ein Spezialist für schwere Waffen namens Jorge-052. Außerdem ein gewisser Emile-239, ein Soldat namens Jun-266, und vor allem Noble 6 - das ist der Spieler.

 

Stellenmarkt
  1. IT-Projektassistenz (m/w/d)
    THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. SAP Entwickler (m/w/d) als Solutionmanager PM/AIN / PDMS
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
Detailsuche

Laut einem Bericht auf der US-Seite IGN.com ist die Welt von Reach deutlich düsterer als die meisten Umgebungen in früheren Teilen der Serie. Auch die Aliengegner sollen etwas ernsthafter wirken - die teils lustig quietschenden Außerirdischen soll es so nicht mehr geben, künftig sprechen die Gegner nur in ihrer Muttersprache, und das mit deutlich tieferen, bedrohlicheren Stimmen. Zu den zusätzlichen Monstertypen gehören angeblich die Skirmisher, die ein bisschen an aufrecht gehende Dinosaurier erinnern sollen.

Auch bei den Waffen soll sich einiges tun. So gibt es künftig eine "Needle Rifle": Wenn der Spieler damit drei Feinde nacheinander trifft, explodieren sie. Außerdem soll es künftig eine neue Möglichkeit geben, sich an Feinde heranzuschleichen und dann einen Überraschungsnahkampfangriff auszuführen. Neue Fähigkeiten sind auch vorgesehen, beispielsweise kann der Spieler mit einem Upgrade für seine Rüstung jederzeit wählen, ob er für kurze Zeit besonders schnell laufen oder getarnt sein will.

Gerüchten zufolge soll übrigens der Betatest des Multiplayermodus - an dem Käufer von Halo 3: ODST teilnehmen können - Ende April 2010 anfangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bertl79 19. Jan 2010

Ich habe mir das letzte Halo aus Protest nicht gekauft, da es nur 1152x640 Auflösung...

Muhaha 19. Jan 2010

Na, ich weiß ja nicht ... ich würde es in der Realität begrüßen, wenn das Militär...

Muhaha 19. Jan 2010

Nein, das Spiel alleine würde nicht viel reissen. Darum geht es aber nicht. CoD MW2 ist...

haha 18. Jan 2010

hauptsache du zockst es nicht. das würde schon reichen...

Thrasher 18. Jan 2010

"...beispielsweise kann der Spieler mit einem Upgrade für seine Rüstung jederzeit wählen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. GPU System Processor: Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger
    GPU System Processor
    Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger

    Mit der Freischaltung des GPU System Processor (GSP) soll mehr Leistung für Apps und Spiele bei Systemen mit Nvidia-Grafikchips verfügbar sein.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Elektroautos: Volkswagen und Bosch kooperieren bei Akkuzell-Fertigung
    Elektroautos
    Volkswagen und Bosch kooperieren bei Akkuzell-Fertigung

    Den wachsenden Bedarf an Stromspeichern will Volkswagen durch eine Produktionspartnerschaft für Akkuzellen mit Bosch decken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 WOHL HEUTE BESTELLBAR • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • LG OLED 55" 120Hz • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /