Abo
  • Services:

500 MBit/s mit sichtbarem Licht

IEEE-Standard für Visible Light Communication soll noch 2010 fertig sein

Siemens-Forscher haben zusammen mit Kollegen vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut in Berlin einen neuen Rekord bei der kabellosen Übertragung von Daten mit weißem LED-Licht aufgestellt. Sie erreichen dabei eine Datentransferrate von 500 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
500 MBit/s mit sichtbarem Licht

Das Forscherteam von Siemens und dem Heinrich-Hertz-Institut übertraf seinen eigenen Rekord von 200 MBit/s deutlich. Sie übertrugen die Daten über eine Strecke von bis zu fünf Metern im freien Raum mit einer Weißlicht-Leuchtdiode der Siemens-Tochter Osram. Die Daten wurden dabei direkt über den Versorgungsstrom auf die von der LED abgegebene Lichtmenge moduliert.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die dabei verwendete Ostar-LED zählt zu den hellsten LEDs auf dem Markt und kann schnell genug moduliert werden, um eine Datenrate von 500 MBit/s zu erreichen. Als Empfänger kommt ein Fotodetektor zum Einsatz, der die Lichtsignale in elektrische Impulse umwandelt.

Die VLC-genannte Datenübertragung (Visible Light Communication) soll in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen. Beispielsweise könnte die Technik im Heimbereich WLAN ergänzen, dessen Frequenzen vor allem in innerstädtischen Bereichen zum Teil heute schon überfüllt sind. Sichtbares Licht wäre hier eine Alternative, zumal das Medium ebenfalls lizenzfrei genutzt werden kann. Das menschliche Auge kann dabei keine Änderung der Helligkeit erkennen.

Auch in Fabriken oder der Medizintechnik, wo Funk oft nicht oder nur eingeschränkt verwendet werden kann, könnte die Datenübertragung per Licht eine Alternative darstellen. Ein weiteres Anwendungsfeld sieht Siemens bei LED-Ampeln oder Bahnsignalen: Diese könnten künftig Informationen an Autos oder Züge senden.

Darüber hinaus soll die Datenübertragung abhörsicher sein, denn nur der direkt im Lichtkegel befindliche Empfänger könne die Daten empfangen.

Durch die Kombination mehrerer LEDs soll sich die Reichweite zudem erweitern lassen. Die Forscher zeigten, dass bis zu fünf LEDs im Verbund in der Lage sind, Daten mit 100 MBit/s über eine längere Strecke zu übertragen. Damit könnten beispielsweise Geräte auf dem Schreibtisch über die Deckenbeleuchtung mit Daten versorgt werden.

Bereits im Laufe des Jahres 2010 soll ein Standard für VLC veröffentlicht werden. Bereits seit 2007 arbeitet das IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) an einer Standardisierung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 42,49€
  4. 25,99€

vlad tepesch 19. Jan 2010

Ich habe nie etwas anderes behauptet. Ich habe geschrieben, dass auch weiße leds ohne...

Farbfilter 18. Jan 2010

Wenn die weiße Lichtquelle aus (RGB) LEDs zusammengesetzt ist, lässt sich sogar jeder...

WTF 18. Jan 2010

Gab es so was noch nicht mit wenieger Leistung ?

yay 18. Jan 2010

Oh gute idee.... ;)


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /