Abo
  • Services:
Anzeige
500 MBit/s mit sichtbarem Licht

500 MBit/s mit sichtbarem Licht

IEEE-Standard für Visible Light Communication soll noch 2010 fertig sein

Siemens-Forscher haben zusammen mit Kollegen vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut in Berlin einen neuen Rekord bei der kabellosen Übertragung von Daten mit weißem LED-Licht aufgestellt. Sie erreichen dabei eine Datentransferrate von 500 MBit/s.

Das Forscherteam von Siemens und dem Heinrich-Hertz-Institut übertraf seinen eigenen Rekord von 200 MBit/s deutlich. Sie übertrugen die Daten über eine Strecke von bis zu fünf Metern im freien Raum mit einer Weißlicht-Leuchtdiode der Siemens-Tochter Osram. Die Daten wurden dabei direkt über den Versorgungsstrom auf die von der LED abgegebene Lichtmenge moduliert.

Anzeige

Die dabei verwendete Ostar-LED zählt zu den hellsten LEDs auf dem Markt und kann schnell genug moduliert werden, um eine Datenrate von 500 MBit/s zu erreichen. Als Empfänger kommt ein Fotodetektor zum Einsatz, der die Lichtsignale in elektrische Impulse umwandelt.

Die VLC-genannte Datenübertragung (Visible Light Communication) soll in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen. Beispielsweise könnte die Technik im Heimbereich WLAN ergänzen, dessen Frequenzen vor allem in innerstädtischen Bereichen zum Teil heute schon überfüllt sind. Sichtbares Licht wäre hier eine Alternative, zumal das Medium ebenfalls lizenzfrei genutzt werden kann. Das menschliche Auge kann dabei keine Änderung der Helligkeit erkennen.

Auch in Fabriken oder der Medizintechnik, wo Funk oft nicht oder nur eingeschränkt verwendet werden kann, könnte die Datenübertragung per Licht eine Alternative darstellen. Ein weiteres Anwendungsfeld sieht Siemens bei LED-Ampeln oder Bahnsignalen: Diese könnten künftig Informationen an Autos oder Züge senden.

Darüber hinaus soll die Datenübertragung abhörsicher sein, denn nur der direkt im Lichtkegel befindliche Empfänger könne die Daten empfangen.

Durch die Kombination mehrerer LEDs soll sich die Reichweite zudem erweitern lassen. Die Forscher zeigten, dass bis zu fünf LEDs im Verbund in der Lage sind, Daten mit 100 MBit/s über eine längere Strecke zu übertragen. Damit könnten beispielsweise Geräte auf dem Schreibtisch über die Deckenbeleuchtung mit Daten versorgt werden.

Bereits im Laufe des Jahres 2010 soll ein Standard für VLC veröffentlicht werden. Bereits seit 2007 arbeitet das IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) an einer Standardisierung.


eye home zur Startseite
vlad tepesch 19. Jan 2010

Ich habe nie etwas anderes behauptet. Ich habe geschrieben, dass auch weiße leds ohne...

Farbfilter 18. Jan 2010

Wenn die weiße Lichtquelle aus (RGB) LEDs zusammengesetzt ist, lässt sich sogar jeder...

WTF 18. Jan 2010

Gab es so was noch nicht mit wenieger Leistung ?

yay 18. Jan 2010

Oh gute idee.... ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. SICK AG, Hamburg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1...

    devman | 00:21

  2. Re: Bei Display und Keyboard gibt's Workarounds

    Crossfire579 | 00:20

  3. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    zenker_bln | 00:18

  4. Re: VPN, VPN, VPN

    Isodome | 00:14

  5. Re: Die Inkarnation von 0815

    KruemelMonster | 17.10. 23:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel