Abo
  • Services:

Ubuntu 10.04 Alpha 2 veröffentlicht

Arbeiten an der Integration von Devicekit schreiten voran

In erster Linie treiben die Ubuntu-Entwickler die Umstellung von HAL auf Devicekit in der aktuellen Alphaversion des kommenden Ubuntu 10.04 voran. Zusätzlich bringt Lucid Lynx jetzt auch die neue Version 5.4 des Likewise-Open-Pakets mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu 10.04 Alpha 2 veröffentlicht

Als Kernel haben die Ubunutu-Entwickler die Version 2.6.32-10.14 gewählt. Die Pläne, das veraltete HAL durch das aktuellere Devicekit als Hardware-Abstraktionsschicht zu ersetzen, schreiten voran. Einige Treiber, die noch auf HAL setzen, funktionieren in dieser Version deshalb nicht mehr, sollen aber zur finalen Version nachgereicht werden. Dazu gehört beispielsweise der Treiber für Wacom-Tablets.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Das Likewise-Open-Paket für den Zugriff auf Windows Active Directory unter Linux wurde für Ubuntu 10.04 auf Version 5.4 aktualisiert. Hier erhoffen sich die Entwickler ein intensives Feedback aus der Community, um potenzielle Fehler in veränderten Konfigurationsdateien und internen Datenbanken bei einem Upgrade von den aktuelle verwendeten Versionen 4.1 und 5 zu bereinigen.

Die Software zur Einrichtung und Verwaltung einer Ubuntu Enterprise Cloud wurde stark überholt und verwendet Eucalyptus 1.6.2 als Codebasis. Der Ubuntu-Abkömmling Kubuntu verwendet aktuell KDE SC in der Version 4.4 RC1 als Desktop. Die Gnome-Pakete in Ubuntu basieren teilweise noch auf der gegenwärtigen Version 2.28. Die Liste der noch vorhandenen Bugs in dieser Version ist naturgemäß lang, die Entwickler warnen vor dem Einsatz dieser Version als Produktivsystem. Wer sich dennoch ein Bild des aktuellen Stands der Entwicklung machen will, kann unter cdimage.ubuntu.com/releases/lucid/alpha-2/ ein ISO-Image herunterladen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Himmerlarschund... 18. Jan 2010

Hab auch ne Weile Linux auf der Platte gehabt und da gibt's schon eine beeindruckende...

Gumba 17. Jan 2010

Ich dachte HAL sei schon seit 09.10 durch Devicekit ersetzt worden?! Wenn es nicht an dem...

cloudy 16. Jan 2010

Der Cloudanbieter hält Reserve für dich bereit. Du zahlst aber nur, falls du diese...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /