Abo
  • IT-Karriere:

3D-Software soll helfen, Straftaten aufzuklären

Computerdarstellungen vermitteln ein besseres Bild vom Tatort

In vielen 3D-Computerspielen hat der Spieler die Möglichkeit, sich die Szenerie aus verschiedenen Perspektiven anzuschauen. Die Polizei in Großbritannien will diese Technik künftig zur Aufklärung von Verbrechen nutzen. Vor allem vor Gericht sollen die digitalen Rekonstruktionen eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Software soll helfen, Straftaten aufzuklären

Die britischen Behörden wollen künftig bei der Aufklärung von Straftaten 3D-Software nutzen, wie sie auch in Computerspielen oder für Effekte in Spielfilmen eingesetzt wird. Die Animationen und 3D-Rekonstruktionen sollen vor allem bei der Aufklärung von Straftaten in Gerichtsverhandlungen zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Die Computerdarstellungen sollen Richtern und Geschworenen ein besseres Bild von einem Tatort oder vom Ablauf einer Straftat vermitteln, erklärte die Scottish Police Services Authority (SPSA). Mit Hilfe der Computergrafik könne beispielsweise gezeigt werden, wie sich ein Mord abgespielt habe, wo die Ermittler am Tatort Beweismittel gefunden haben oder wie es zum Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen gekommen ist.

Den Anfang macht die SPSA. Die Schotten hatten in der Vergangenheit 3D-Software vereinzelt zur Aufklärung besonders spektakulärer Fälle eingesetzt. Die Strafverfolger in den anderen Landesteilen Großbritanniens bekommen die Systeme in Kürze ebenfalls.

Multimediaanwendungen seien für Ankläger ein wichtiges Hilfsmittel, um komplexe wissenschaftliche oder technische Beweismittel zu erklären, sagte Frank Mulholland, stellvertretender schottischer Generalstaatsanwalt. "Mit aktuellen forensischen Animationen kann der Ankläger beispielsweise Beweismittel zeigen, ein Zeuge kann damit seine Aussage so erklären, dass die Geschworenen sie besser verstehen." Außerdem könnten die Animationen Tatortfotos ersetzen, die oft zu schrecklich und verstörend seien, um sie den Geschworenen vorzulegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. OK. 55-Zoll-TV für 366,00€, Huawei P smart für 139,00€, Sonos Beam Soundbar für 389...
  2. (u. a. Rage 2 für 29,90€, Doom Eternal für 49,99€ , Wolfenstein Youngblood für 26,99€)
  3. 88,00€ (Bestpreis! Zzgl. Versand od. Abholung im Markt)
  4. 336,31€

Sterereo 17. Jan 2010

Zum Beispiel sowas wird da eingesetzt: http://szene.digitalkamera.de/blogs/rueckblende...

kitler 16. Jan 2010

http://www.lachschon.de/images/56135_csi.jpg

pcmkr 16. Jan 2010

Hast schon recht, aber es können ja verschiedene, widersprüchliche Theorien visualisiert...

Der Herr vom Berg 15. Jan 2010

Klar, dass die Polizisten das etwas optisch aufgewertet spielen... ;-)


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /