Linux-Kernel: Ted T'so wechselt zu Google

Entwickler des Ext4-Dateisystems zuletzt bei der Linux Foundation

Der langjährige Linux-Kernel-Entwickler Ted T'so wechselt von der Linux Foundation, wo er seit Ende 2008 als Chief Technical Officer agierte, zu Google. Der Suchmaschinenanbieter steht vor einem Wechsel zum Dateisystem Ext4.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Kernel: Ted T'so wechselt zu Google

Ted T'so will weiterhin an der Entwicklung des Dateisystems Ext4 arbeiten, dessen Initiator er auch ist. Dabei will Google offenbar die Erfahrung des Entwicklers nutzen, um die Umrüstung vom gegenwärtig verwendeten Ext2-Dateisystem auf das neuere Ext4 zu realisieren.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Als Kernel-Entwickler arbeitete T'so bereits an den Dateisystemen Ext2 und Ext3 und war maßgeblich an der Entwicklung des Dateisystemwerkzeugs e2fsprogs beteiligt. T'so war zuvor als Projektleiter am MIT verantwortlich für die Entwicklung des Authentifizierungsdienstes Kerberos V5. Nach einem Zwischenstopp bei VA Linux, das später zu Sourceforge Inc. wurde, landete T'so bei IBM. Dort arbeitete er zwischen 2001 und 2007 an der Skalierbarkeit des Linux-Kernels, bevor er zunächst als Chief Platform Strategist bei der Linux Foundation fungierte.

Google hat sich nach zahlreichen Benchmarks verschiedener Dateisysteme, darunter auch XFS und JFS, für Ext4 entschieden, das direkt im Rahmen des Linux-Kernels entwickelt wurde. Dabei spielte auch die Möglichkeit eine Rolle, ein sanftes Upgrade von Ext2 auf Ext4 zu realisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PsyBlade 17. Jan 2010

Nein OSS ist nicht immer kostenlos. Er ist NUR DANN von der GPL verpflichtet dir den...

0o9i8u7z 16. Jan 2010

You made my Day xD (die Anspielung verstehen wohl nur langjährige Star Trek-Fans, aber...

aakef 15. Jan 2010

Das Problem ist, dass es mit der entsprechenden Hardware leicht über 100% sein können...

16Bitiges Bit 15. Jan 2010

Und nur weil der mal bei IBM gearbeitet hat, kriegt der Artikel n IBM-Tag? Was soll den das?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Maniac & Sane: E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut
    Maniac & Sane
    E-Lastenfahrräder mit leichtem Carbonrahmen gebaut

    Ein Lastenfahrrad von Maniac & Sane ist mit einem Carbonrahmen ausgerüstet, besonders leicht und auch als E-Bike erhältlich.

  2. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  3. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /