Abo
  • Services:

Sicherheitslücke an deutschen Flughäfen durch RFID

Neben diesen systematischen Problemen ist das RFID-System Legic Prime selbst nach Darstellung von Karsten Nohl kaum gesichert. Der Sicherheitsforscher sagte Kontraste: "Das System auszuhebeln ist einfach, was uns sehr überrascht hat, weil dies als Sicherheitssystem vermarktet wird und sehr verbreitet ist. Wir waren schlicht schockiert, überhaupt keine Hürden zu finden, die wir hätten überwinden müssen."

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering

Ihre Entdeckungen haben die Hacker Ende Dezember 2009 "an die Sicherheitsbranche" weitergegeben, so Kontraste - also offenbar auch an Legic. Seitdem, so das Magazin, müsste auch der untersuchte Flughafen Hamburg darüber in Kenntnis gesetzt worden sein. Dennoch beständen die Lücken weiter.

Der Flughafen Hamburg widersprach gegenüber Golem.de der Darstellung von Kontraste. In einer per E-Mail verbreiteten Stellungnahme heißt es, dass "allein mit dem Flughafenausweis kein Zugang in den Sicherheitsbereich möglich ist." Das Unternehmen erklärt: "Alle Zugänge für Mitarbeiter in den Sicherheitsbereich sind durch Personal zusätzlich gesichert. An jedem dieser Zugänge werden die Mitarbeiter analog zur Passagierkontrolle kontrolliert. Das Kontrollpersonal nimmt immer eine Identitätskontrolle vor, prüft den Ausweis und gleicht das Foto auf dem Ausweis mit der zu kontrollierenden Person ab."

In dem Schreiben erklärt der Flughafen Hamburg jedoch auch, man sei sich der Problematik um Legic Prime bewusst und prüfe derzeit Verbesserungsmöglichkeiten. Henryk Plötz und Karsten Nohl schlugen in ihrem Vortrag einen Umstieg auf ein System wie Legic Advance vor. Legic Prime ist bereits seit 1992 auf dem Markt.

 Sicherheitslücke an deutschen Flughäfen durch RFID
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Berwerbär 18. Jan 2010

Coole Sache, endlich mal ein krisensicherer Job! Wo kann man sich da bewerben?

3D-Spezi 15. Jan 2010

Das ist wahr. Wir - die neue Mitte - bauen aber darauf, dass die Leute trotz dessen...

Anonymer Nutzer 15. Jan 2010

... und viel sicherer als die Technik von vorletztem Jahr sowieso.

Hagen Schramm 15. Jan 2010

Als ob das Personal da ne Überwachungskamera von einer gut gefaketen unterscheiden...

Hagen Schramm 15. Jan 2010

"Der Zugang zu den echten Karten soll laut Kontraste am Flughafen Hamburg recht einfach...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /