Abo
  • Services:

Rockstar Games antwortet auf Mitarbeiterprotest

Personalabteilung will sich um mögliche Probleme kümmern

In einem offenen Brief waren die schlechten Arbeitsbedingungen beim Entwicklerteam von Red Dead Redemption angeprangert worden. Jetzt reagiert die Firmenzentrale in New York: Sie will sich um die Probleme kümmern. Auch der internationale Entwicklerverband hat sich zu Wort gemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rockstar Games antwortet auf Mitarbeiterprotest

Unbezahlte Überstunden, niedrige Bezahlung, schlechtes Betriebsklima - so lauten einige der Vorwürfe in dem Brief, den Familienangehörige von Mitarbeitern bei Rockstar San Diego angesichts der Arbeitsbedingungen in dem Entwicklerteam veröffentlicht haben. Jetzt hat die Firmenzentrale in New York reagiert: Im Internet ist eine Rundmail aufgetaucht, die offenbar von der Personalabteilung an die Belegschaft in San Diego geschickt wurde.

 

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

"Wir nehmen Beschwerden über Arbeitsbedingungen sehr ernst und werden uns um Probleme sofort kümmern", ist dort zu lesen. Einige der Vorwürfe aus dem Brief weist die Autorin allerdings zurück: Es habe keine Kürzungen bei berechtigten Bonuszahlungen gegeben und die Gehälter seien sehr wohl im Verhältnis zur Inflationsrate gestiegen - und nicht etwa geringer, wie der Vorwurf gelautet hatte.

Das Schreiben nimmt nicht Stellung zu den Beschwerden über die angeblich monatelang zu hohe Arbeitsbelastung, sondern verweist darauf, dass sich die Mühe angesichts der absehbaren Qualität von Red Dead Redemption wohl gelohnt haben wird. Außerdem verweist es darauf, dass es bis zur Veröffentlichung des "Pferde-GTA" Ende April 2010 nicht mehr lange hin sei. In den kommenden Tagen würden Vertreter der Personalabteilung an der Westküste sein, mit denen könnten die Mitarbeiter das Problem besprechen.

Auch die International Game Developers Association (IDGA), der internationale Entwicklerverband, hat sich zu dem Brief der Rockstar-Angehörigen geäußert. Die Beschwerden seien ein weiterer Anlass für die Branche, sich mit dem Problem der Arbeitszeit zu beschäftigen. Auch wegen der schwierigen wirtschaftlichen Lage vernachlässigten einige Studios die Gesundheit ihrer Angestellten. "Die IDGA ist der Auffassung, dass regelmäßige Überstunden falsch, ausbeuterisch und letztlich schädlich sind, nicht nur für die Entwickler, sondern auch für das Produkt und die Branche insgesamt", heißt es in einer Mitteilung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Loky 19. Jan 2010

Naja, wenn du dich nicht für deine Zeit interessierst und nur rumblöken kannst, solltest...

ElZar 18. Jan 2010

komisch daß heute aber 90% der games konsolenportierungen sind, und wiederum 95% dieser...

Saboteur 18. Jan 2010

Am Ende zahlen diese ganzen BWL´ler und Wirtschaftsquartaljunkies den Moral Eijeijei...

Michael Gerber 18. Jan 2010

Bin ich der einzige, der die Antwort-Rundmail nicht findet? Für mich lesen sich die links...

Clown 16. Jan 2010

Lockangebot bei Steam. Gerade um Weihnachten rum keine Seltenheit. Kostet mittlerweile...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /