Abo
  • Services:

Rockstar Games antwortet auf Mitarbeiterprotest

Personalabteilung will sich um mögliche Probleme kümmern

In einem offenen Brief waren die schlechten Arbeitsbedingungen beim Entwicklerteam von Red Dead Redemption angeprangert worden. Jetzt reagiert die Firmenzentrale in New York: Sie will sich um die Probleme kümmern. Auch der internationale Entwicklerverband hat sich zu Wort gemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rockstar Games antwortet auf Mitarbeiterprotest

Unbezahlte Überstunden, niedrige Bezahlung, schlechtes Betriebsklima - so lauten einige der Vorwürfe in dem Brief, den Familienangehörige von Mitarbeitern bei Rockstar San Diego angesichts der Arbeitsbedingungen in dem Entwicklerteam veröffentlicht haben. Jetzt hat die Firmenzentrale in New York reagiert: Im Internet ist eine Rundmail aufgetaucht, die offenbar von der Personalabteilung an die Belegschaft in San Diego geschickt wurde.

 

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

"Wir nehmen Beschwerden über Arbeitsbedingungen sehr ernst und werden uns um Probleme sofort kümmern", ist dort zu lesen. Einige der Vorwürfe aus dem Brief weist die Autorin allerdings zurück: Es habe keine Kürzungen bei berechtigten Bonuszahlungen gegeben und die Gehälter seien sehr wohl im Verhältnis zur Inflationsrate gestiegen - und nicht etwa geringer, wie der Vorwurf gelautet hatte.

Das Schreiben nimmt nicht Stellung zu den Beschwerden über die angeblich monatelang zu hohe Arbeitsbelastung, sondern verweist darauf, dass sich die Mühe angesichts der absehbaren Qualität von Red Dead Redemption wohl gelohnt haben wird. Außerdem verweist es darauf, dass es bis zur Veröffentlichung des "Pferde-GTA" Ende April 2010 nicht mehr lange hin sei. In den kommenden Tagen würden Vertreter der Personalabteilung an der Westküste sein, mit denen könnten die Mitarbeiter das Problem besprechen.

Auch die International Game Developers Association (IDGA), der internationale Entwicklerverband, hat sich zu dem Brief der Rockstar-Angehörigen geäußert. Die Beschwerden seien ein weiterer Anlass für die Branche, sich mit dem Problem der Arbeitszeit zu beschäftigen. Auch wegen der schwierigen wirtschaftlichen Lage vernachlässigten einige Studios die Gesundheit ihrer Angestellten. "Die IDGA ist der Auffassung, dass regelmäßige Überstunden falsch, ausbeuterisch und letztlich schädlich sind, nicht nur für die Entwickler, sondern auch für das Produkt und die Branche insgesamt", heißt es in einer Mitteilung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Loky 19. Jan 2010

Naja, wenn du dich nicht für deine Zeit interessierst und nur rumblöken kannst, solltest...

ElZar 18. Jan 2010

komisch daß heute aber 90% der games konsolenportierungen sind, und wiederum 95% dieser...

Saboteur 18. Jan 2010

Am Ende zahlen diese ganzen BWL´ler und Wirtschaftsquartaljunkies den Moral Eijeijei...

Michael Gerber 18. Jan 2010

Bin ich der einzige, der die Antwort-Rundmail nicht findet? Für mich lesen sich die links...

Clown 16. Jan 2010

Lockangebot bei Steam. Gerade um Weihnachten rum keine Seltenheit. Kostet mittlerweile...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /