Abo
  • Services:

$(document).ready - jQuery 1.4 veröffentlicht

Wird ein einzelnes neues Element angelegt, kann es direkt mit Daten bestückt werden. Die Funktionen .eq() und .get() verarbeiten nun auch negative Übergabewerte. So kann beispielsweise das zweitletzte Element direkt angesprungen werden. Mit .toggleClass() lassen sich mehrere Klassen auf einmal ändern.

Schnellere Methoden, wenn möglich

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin

Wird der Funktion jQuery() ein einzelnes Tag übergeben, kommen schnellere Methoden als sonst zum Einsatz. Ähnliches gilt für Selektoren, die mit einer ID beginnen, beispielsweise ""#id p".

Ereignisverarbeitung vereinfacht

Die Ereignisse change und submit wurden normalisiert, das heißt, sie verhalten sich in allen Browsern gleich. Dazu wurde das Standardverhalten des Internet Explorer ersetzt.

Neu ist die Methode .detach(): Sie entfernt Elemente aus dem DOM, nicht aber die daran gebundenen Eventhandler. Gedacht ist dies für Fälle, in denen ein Element nur temporär zur Manipulation entfernt wird. Die Manipulation mittels before, after oder replaceWith funktioniert in jQuery 1.4 auch mit Elementen, die nicht Teil des DOM sind, was es erlaubt, komplexere Manipulationen außerhalb des DOM vorzunehmen.

Die ebenfalls neue Methode unwrap() kann die Kind-Elemente umschließenden Eltern-Elemente entfernen.

Interne Reorganisation

Mit dem Ziel, den Code von jQuery verständlicher zu gestalten, wurden intern größere Umstrukturierungen vorgenommen: Die Datei core.js wurde in die Dateien attribute.js, css.js, data.js, manipulation.js, traversing.js und queue.js aufgespalten, das Ereignis ready in den jQuery-Kern integriert, da es ein fundamentaler Teil von jQuery ist.

Zudem wurde die Testabdeckung für jQuery deutlich erhöht. Während jQuery 1.3.2 von 1.504 Tests abgedeckt wurde, kommt jQuery 1.4 mit 3.060 Tests daher. Die Javascript-Bibliothek besteht dabei sämtliche dieser Tests in allen wesentlichen Browsern: Safari 3.2 und 4, Firefox 2, 3 und 3.5, Internet Explorer 6, 7 und 8 sowie Opera 10.10 und Chrome.

Die Javascript-Bibliothek jQuery steht in der Version 1.4 ab sofort unter jquery.com zum Download bereit und ist minimiert und mit gzip gepackt nur 23 KByte groß. Die Software kann sowohl unter der MIT-Lizenz als auch der GPL v2 genutzt werden. Eine Übersicht der Neuerungen in jQuery 1.4 gibt es unter jquery14.com.

 $(document).ready - jQuery 1.4 veröffentlicht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

stil 18. Jan 2010

http://blog.projekt2k.de/2010/01/benchmarking-jquery-1-4/ Zwar kein Vergleich mit anderen...

Maola 17. Jan 2010

Und selbst als Web-Entwickler hälst du NoScript-User für Weicheier, weil sie sich nicht...

Hackfrag 17. Jan 2010

Amen!

GodsBoss 16. Jan 2010

Erstens würde das wohl die Idee einer „Cross-Browser-Library" ziemlich kaputtmachen...

war10ck 16. Jan 2010

äh, doch! Popularität ist eher selten reiner Zufall.


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /