$(document).ready - jQuery 1.4 veröffentlicht

Wird ein einzelnes neues Element angelegt, kann es direkt mit Daten bestückt werden. Die Funktionen .eq() und .get() verarbeiten nun auch negative Übergabewerte. So kann beispielsweise das zweitletzte Element direkt angesprungen werden. Mit .toggleClass() lassen sich mehrere Klassen auf einmal ändern.

Schnellere Methoden, wenn möglich

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Netzwerkadministrator NOC (m/w/d)*
    prego services GmbH, Ludwigshafen
Detailsuche

Wird der Funktion jQuery() ein einzelnes Tag übergeben, kommen schnellere Methoden als sonst zum Einsatz. Ähnliches gilt für Selektoren, die mit einer ID beginnen, beispielsweise ""#id p".

Ereignisverarbeitung vereinfacht

Die Ereignisse change und submit wurden normalisiert, das heißt, sie verhalten sich in allen Browsern gleich. Dazu wurde das Standardverhalten des Internet Explorer ersetzt.

Neu ist die Methode .detach(): Sie entfernt Elemente aus dem DOM, nicht aber die daran gebundenen Eventhandler. Gedacht ist dies für Fälle, in denen ein Element nur temporär zur Manipulation entfernt wird. Die Manipulation mittels before, after oder replaceWith funktioniert in jQuery 1.4 auch mit Elementen, die nicht Teil des DOM sind, was es erlaubt, komplexere Manipulationen außerhalb des DOM vorzunehmen.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die ebenfalls neue Methode unwrap() kann die Kind-Elemente umschließenden Eltern-Elemente entfernen.

Interne Reorganisation

Mit dem Ziel, den Code von jQuery verständlicher zu gestalten, wurden intern größere Umstrukturierungen vorgenommen: Die Datei core.js wurde in die Dateien attribute.js, css.js, data.js, manipulation.js, traversing.js und queue.js aufgespalten, das Ereignis ready in den jQuery-Kern integriert, da es ein fundamentaler Teil von jQuery ist.

Zudem wurde die Testabdeckung für jQuery deutlich erhöht. Während jQuery 1.3.2 von 1.504 Tests abgedeckt wurde, kommt jQuery 1.4 mit 3.060 Tests daher. Die Javascript-Bibliothek besteht dabei sämtliche dieser Tests in allen wesentlichen Browsern: Safari 3.2 und 4, Firefox 2, 3 und 3.5, Internet Explorer 6, 7 und 8 sowie Opera 10.10 und Chrome.

Die Javascript-Bibliothek jQuery steht in der Version 1.4 ab sofort unter jquery.com zum Download bereit und ist minimiert und mit gzip gepackt nur 23 KByte groß. Die Software kann sowohl unter der MIT-Lizenz als auch der GPL v2 genutzt werden. Eine Übersicht der Neuerungen in jQuery 1.4 gibt es unter jquery14.com.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 $(document).ready - jQuery 1.4 veröffentlicht
  1.  
  2. 1
  3. 2


stil 18. Jan 2010

http://blog.projekt2k.de/2010/01/benchmarking-jquery-1-4/ Zwar kein Vergleich mit anderen...

Maola 17. Jan 2010

Und selbst als Web-Entwickler hälst du NoScript-User für Weicheier, weil sie sich nicht...

Hackfrag 17. Jan 2010

Amen!

GodsBoss 16. Jan 2010

Erstens würde das wohl die Idee einer „Cross-Browser-Library" ziemlich kaputtmachen...

war10ck 16. Jan 2010

äh, doch! Popularität ist eher selten reiner Zufall.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
Beam me up, BMW

Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
Ein Bericht von Peter Ilg

Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
Artikel
  1. Android 12: Pixel-Kameras lesen QR-Codes falsch aus
    Android 12
    Pixel-Kameras lesen QR-Codes falsch aus

    Wer mit der Kamera eines Pixel-Smartphones unter Android 12 QR-Codes ausliest, sollte dafür vorerst eine andere App verwenden.

  2. Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
    Dataport
    "Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

    Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
    Von Sebastian Grüner

  3. Elektroauto: GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern
    Elektroauto
    GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern

    GM hat nach eigenen Angaben unermüdlich an dem neuen Elektroauto gearbeitet und könne es deshalb neun Monate früher als geplant an Kunden übergeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /