Abo
  • Services:

Totalfinder integriert Tabs in den Finder von Mac OS X

Nützliche Erweiterungen für den Apple-Dateimanager

Der Totalfinder ist eine Sammlung mehrerer Erweiterungen für den Finder von Mac OS X. Durch die neue Version werden Tabs in den Dateimanager eingebaut, was die Verwaltung einzelner Verzeichnisse im Gegensatz zu vielen einzelnen Finder-Fenstern deutlich erleichtert.

Artikel veröffentlicht am ,
Totalfinder integriert Tabs in den Finder von Mac OS X

Total Finder läuft nur unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard). Die Erweiterung nutzt das SIMBL-Plug-in. Im Downloadpaket ist SIMBL enthalten. Vor der Installation des Totalfinder sollte die Erweiterung installiert werden. Für eine der beiden Installationen ist kein Neustart erforderlich und eine Deinstallationsfunktion wurde ebenfalls in Totalfinder integriert.

Stellenmarkt
  1. merlin.zwo IT Solutions GmbH & Co. KG, Eningen
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Zwischen den Tabs kann per Tastenkombination umgeschaltet werden. Drag und Drop von Dateien zwischen den Tabs funktioniert jedoch nicht. Neben der Tabfunktion, die aus dem Code des Chromium-Projekts von Google stammt, kann Totalfinder noch mehr. Per Knopfdruck lassen sich zum Beispiel alle .DS_Store-Dateien von der Festplatte tilgen und ihre Neuanlage verhindern. Mit einem systemweit verfügbaren Tastaturkürzel, das der Anwender selbst konfigurieren kann, lässt sich durch Totalfinder ein neues Finder-Fenster aufrufen und es sich nach Gebrauch auch wieder verstecken.

Außerdem können versteckte Dateien mit dem Totalfinder sichtbar gemacht oder wieder verdeckt werden. Die Konfiguration für diese und weitere Funktionen ist in den erweiterten Finder-Einstellungen zu finden.

Derzeit ist Totalfinder kostenlos. Künftig will der Autor aber Geld für seine Arbeit verlangen. Die Lizenzkosten liegen jedoch noch nicht vor - der Kaufbutton ist aber jetzt schon in den Einstellungen zu finden. Die aktuellen Alphaversionen haben eine Laufzeit von zehn Tagen und müssen dann aktualisiert werden, damit sie weiterhin funktionieren.

Der Autor plant für die Zukunft, weitere Tastaturkommandos zur Finder-Bedienung zu integrieren und einen Doppel-Fenster-Modus einzuführen, wie ihn der Norton Commander und viele weitere Dateimanager seitdem besitzen.



Anzeige
Hardware-Angebote

oni 16. Jan 2010

Standard-Trollantwort Nr. 37-1862/25a Meine Kritik war jetzt auch ein bisschen off...

Supreme 15. Jan 2010

Ah, danke, jetzt versteh ich was du meinst. Wie gesagt funktioniert das aber nur auf der...

LuFreBo 15. Jan 2010

Also ich hatte nie Probleme mit zuviel Shareware etc. Ich find geniale Freeware Programme...

ich nochmal 15. Jan 2010

aiaiai.. völlig ausm Kontext gerissen.. dies sollte ne Antwort sein auf http://forum...

Steve Jobs 15. Jan 2010

Full Ack!


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /