Abo
  • Services:

Gamescom 2010 um Online- und Browsergames erweitert

Veranstalter Koelnmesse erweitert Angebot um Onlinespiele-Themenwelt

Die Veranstalter der Kölner Gamescom 2010 erweitern das Messeangebot um eine eigene Themenwelt mit Online- und Browsergames. Das soll offenbar auch dazu beitragen, dass Fachaussteller und -besucher der GC Online in Leipzig abschwören.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamescom 2010 um Online- und Browsergames erweitert

Als wichtigste deutsche Spielemesse gilt die Gamescom bereits - der einzige ernsthafte Wettbewerber ist, in Nachfolge der Games Convention, die GC Online in Leipzig. Nun macht die Gamescom auch dieser Veranstaltung direkte Konkurrenz: Während der Ausgabe der Messe von 2010, die vom 18. bis 22. August 2010 in Köln stattfindet, wird es eine eigene Themenwelt für Online- und Browsergames geben. Damit soll das Marktsegment eine eigene attraktive und integrierte Plattform erhalten, um sich dem internationalen Publikum und den Medien zu präsentieren. Wichtige Branchenunternehmen, darunter Bigpoint, haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)
  2. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg

Olaf Wolters, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) e. V., begrüßt den neuen Schwerpunkt: "In diesem Jahr dreht sich in unserer Branche vieles um Internet und Online. Mit der neuen Themenwelt Online - und Browsergames auf der diesjährigen Gamescom wollen wir dieser Entwicklung Rechnung tragen."

Auch bei der parallel zur Gamescom stattfindenden Game Developers Conference Europe ist dem Marktsegment ein eigener Tag gewidmet: Am Dienstag (17. August 2010) stehen Onlinespiele im Fokus. Neben Keynotes können Aussteller und Teilnehmer der GDCE auch Pressekonferenzen und Vorführungen abhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Free Mind 18. Feb 2010

hm, keine ahnung, in leipzig war ich net - kann also nicht vergleichen. die berichte von...

Chris Baier 15. Feb 2010

Das wurde auch langsam mal Zeit. Die Entwicklung ist bereits seid einiger Zeit im "Trend...

falsch 17. Jan 2010

Nicht Köln, die Messe Köln und das Land NRW. So ist das normativ fast richtig. Aber alle...

Hotohori 16. Jan 2010

Dito. Ich hab mir zwar schon überlegt dieses Jahr hin zu gehen, aber nach der Aktion...

^Andreas... 15. Jan 2010

http://www.meikathon.net/roflmao/facepalm4.jpg


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /