Abo
  • Services:

Nintendo DSi XL ab 5. März 2010 in Deutschland

Spielehandheld mit 4,2 Zoll großem Display

Ab 5. März 2010 soll Nintendos neuer Spielehandheld DSi XL in Deutschland zu haben sein. Das Modell verfügt über einen mit 4,2 Zoll deutlich größeren Bildschirm als die bisherigen DSi-Varianten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo DSi XL ab 5. März 2010 in Deutschland

In Japan ist der Nintendo DSi XL bereits seit Ende 2009 auf dem Markt. Nintendo hebt bei dem Gerät vor allem das große Display mit 4,2 Zoll Diagonale hervor, das aus einem weiteren Blickwinkel zu betrachten sein soll als die Displays jedes vergleichbaren Geräts. Auch der Touchpen fällt größer aus als bei den Vorgängermodellen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. VRS Media GmbH & Co. KG, Bremen

Geliefert wird das DSi XL mit DSiWare-Titeln: Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging: Art-Version und Wörterbuch 6 in 1 mit Kamerafunktion. Auch der DSi-Browser ist von vornherein integriert, so dass per WLAN mit dem DSi XL gesurft werden kann.

Der Nintendo DSi XL wird in Weinrot und Dunkelbraun zu haben sein. Seine Oberseite ist glänzend, die Unterseite matt, was für guten Stand sorgen soll.

Was der DSi XL in Deutschland kosten soll, wollte Nintendo auch auf Nachfrage nicht verraten. In Japan ist das Modell etwas teurer als der bislang erhältliche DSi.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Gaia Score 23. Feb 2010

Hallo zusammen, bei GameStop kann man seinen alten DSi oder DSlite gegen den neuen...

WildBlue 19. Jan 2010

Ja vor Zehn Jahren… Preislich liegt sogar die PSP weit unter dem DSi, für 129 € bekomme...

spanther 15. Jan 2010

Nur verständlich, jetzt wo du mit deiner BluRay hat kein böses DRM Behauptung ins...

spanther 15. Jan 2010

Wenn du das unbedingt tun möchtest, musst du halt Kompromisse eingehen und auf andere...

Kevin V. vom SVZ 14. Jan 2010

Das ist anfangs gut für große Hände,aber hier ist das Problem das man die Grobpixeligkeit...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /