Abo
  • Services:

Unternehmensumbau: Realnetworks-Chef Glaser gibt auf

Streaming-Media-Unternehmen vor neuer Roadmap

Realnetworks steht offenbar vor einem grundlegenden Umbau. Firmenchef Rob Glaser hat bereits den Chefposten geräumt, ohne dass ein dauerhafter Nachfolger gefunden wäre. Die neue Strategie soll demnächst bekanntgegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unternehmensumbau: Realnetworks-Chef Glaser gibt auf

Der Chef von Realnetworks, Rob Glaser (48), ist zurückgetreten. Der frühere Microsoft-Manager wird von Robert Kimball ersetzt, der als Interims-Vorstandsvorsitzender fungiert, bis ein dauerhafter Nachfolger gefunden ist. Kimball war zuvor Chefjustiziar und Executive Vice President bei dem Streaming-Media-Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

In einer E-Mail an die Realnetworks-Beschäftigten erklärte Glaser, er wolle mehr Zeit Bürgerprojekten und Aktivitäten außerhalb des Unternehmens widmen. Glaser gehört zu den Sponsoren und Unterstützern von US-Präsident Barack Obama und finanzierte das liberale Air America Radio. "Da es keinen idealen Zeitpunkt gibt, um einen solchen Schritt zu machen, passt es jetzt ebenso gut wie zu jeder anderen Zeit", schrieb Glaser. Nach fast 16 Jahren im Unternehmen sei es an der Zeit, sich aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen. Glaser bleibt aber Chef des Aufsichtsrats von Realnetworks.

Auf Facebook deutete Glaser an, es werde eine Reorganisation bei Realnetworks geben. Geplant sei eine "sehr genaue Überprüfung der Strategie" des Unternehmens. In den kommenden Tagen und Wochen werde eine "neue, aufregende Roadmap vorgestellt". Übergangschef Kimball ergänzte: "Wir planen, Real zu einem stärker fokussierten und rentableren Unternehmen zu machen."

Realnetworks bietet die Softwareprodukte Realaudio, Realvideo, Realplayer und Helix an. Die Firma betreibt zusammen mit MTV Networks Rhapsody einen Onlinemusikservice und ein Angebot für einfache Computerspiele. Die Firma führt zudem einen riskanten Rechtsstreit mit der Filmindustrie um ihr DVD-Ripper-Produkt RealDVD. Ein kalifornisches Gericht hatte zuletzt die vorläufige einstweilige Verfügung gegen den Verkauf der Software in eine ordentliche Anordnung umgewandelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-75%) 7,49€
  3. 2,99€

richtig so 14. Jan 2010

na was sollte das auch. wer hat schon noch Quicktime oder Realtime in Zeiten von Flash...

Sharra 14. Jan 2010

Da hätte man den Admins im Nachinein noch wohin treten sollen, denn so etwas gehört...

Der Adminblogger 14. Jan 2010

MESH 14. Jan 2010

dreckiger codec? vergleiche mal die videogrößen und qualitäten von rm mit anderen. der...

Crass Spektakel 14. Jan 2010

Vor 10-15 Jahren war das ein sehr effizienter und robuster Codec. Relativ. Unter den...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /