Abo
  • Services:

Plug-in erzeugt aus Fotos Comiczeichnungen

Digital Anarchy kündigt ToonIt 2.5 an

Digital Anarchy hat mit ToonIt Photo 2.5 ein Plug-in vorgestellt, das Fotos in Cartoons umwandelt. Die Software arbeitet unter Adobe Photoshop und Elements sowie Apple Aperture und hat in der aktuellen Version neue Zeichenstile und Panelrahmungen erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Plug-in erzeugt aus Fotos Comiczeichnungen

ToonIt 2.5 erzeugt auf Knopfdruck verschiedene Zeichenstile aus den Fotos. Die Cel-Shading-Funktion hebt die Umrisse hervor und arbeitet nach wie vor mit 2D-Bitmaps. Im Vergleich zur Posterize-Funktion, die in vielen Bildbearbeitungsprogrammen enthalten ist, soll ToonIt bessere Ergebnisse liefern.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Zu den neuen Panels, die mit der Version 2.5 dazugekommen sind, gehören zum Beispiel ein Scratchboard und eine Holzrahmung. Die Panels sind die Rahmen, die einzelne Bilder einer Comicsequenz umschließen. Die Unschärfefunktion Supersmart Blur soll Farbflächen so stark vereinheitlichen, dass sie wie ausgemalt erscheinen.

Eine der zahlreichen Voreinstellungen verwendet statt homogener Farbflächen wie bei einem Rastersiebdruck Punktraster, um unterschiedliche Farbtöne zu erzeugen. Die Umwandlung in Linien, Schattenpartien und Farben kann mit zahlreichen Reglern gesteuert werden.

Außerdem wurde mit ToonIt 2.5 die Oberfläche des Plug-ins leicht überarbeitet, um die Ergonomie zu verbessern. Digital Anarchy hat außerdem weitere Voreinstellungen für Comicstile im Present-Manager untergebracht. Das Plug-in unterstützt die Farbmodi RGB, CMYK und Graustufen in 8, 16 und 32 Bit.

ToonIt kostet rund 160 US-Dollar. Bis 7. Februar 2010 wird der reguläre Preis auf 100 US-Dollar gesenkt. ToonIt läuft ab Photoshop 7.0 und Elements 5.0. Außerdem ist es für Apple Aperture 2.x erhältlich. Besitzer der Vorversion 2.0 erhalten das Update kostenlos. Die kostenlose Testversion, die Digital Anarchy zum Download anbietet, blendet ein Raster in die Vorschau ein und macht sie damit unbrauchbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Doomchild 18. Jan 2010

Anscheinend nicht. Dafür werden aber die witzigsten Stellen geehrt, indem man sie löscht.

Doomchild 18. Jan 2010

Die sind ziemlich gut. http://www.jamiri.com

Krugschleisser 15. Jan 2010

Statt "howto" eher "tutorial" benutzen, der Begriff ist gängig um Schritt-für-Schritt...

Echt mal 15. Jan 2010

Dein Vorschlag ist allerdings ein Werkzeug mit völlig anderem Ergebnis. Natürlich könnte...

pahpahpah 15. Jan 2010

kt


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /