Abo
  • Services:

Radeon HD 5670: DirectX-11 unter 100 Euro

Ein Viertel Radeon 5800

Die größten GPUs der 5000er Serie auf Radeon 5870 und 5970 bestehen aus 1.600 Stream-Prozessoren, der Chip "Redwood" der 5670 nur aus 400 dieser Rechenwerke. Da er wie alle DirectX-11-GPUs von AMD in 40 Nanometern Strukturbreite hergestellt wird, kann AMD fast viermal so viele 5670 pro Wafer herstellen wie bei der 5870. Die Anzahl der Transistoren des Grafikprozessors beträgt bei der 5670 nur 627 Millionen, bei einer 5870 sind es 2,15 Milliarden.

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte

AMD Radeon HD 5670 - nur einen Slot breit
AMD Radeon HD 5670 - nur einen Slot breit
Bei den Taktraten hat AMD, wie bei seinen Einstiegskarten üblich, aber den Rotstift nur leicht angesetzt. Mit 775 MHz für die GPU und 1 GHz für den Speicher - der in beiden Varianten nach GDDR5 ausgeführt ist - liegt die 5670 im Bereich der Mittelklassekarte 5750, die mit 700 und 1.150 MHz getaktet ist. Exakte Angaben zur Breite des Speicherinterface macht AMD inzwischen nicht mehr, da 5750 und 5670 aber eine maximale Speicherbandbreite von 73,6 und 64 GByte pro Sekunde erreichen sollen, dürfte der Bus bei beiden Modellen gleich breit sein.

 

Die Unterstützung für AMDs "Stream SDK" für Rechenanwendungen auf der GPU bringt die 5670 wie alle Karten nach DirectX-10 und Version 11 mit, die geringere Zahl der Rechenwerke muss dabei nicht unbedingt ein Nachteil sein, weil viele Stream-Programme ohnehin nicht alle Prozessoren ausnutzen.

Ebenso ist AMDs Technik für mehrere Monitore namens "Eyefinity" mit der 5670 nutzbar. Statt sechs Monitoren wie bei den Eyefinity-Versionen der 5870 sind mit der kleineren Karte aber nur drei Displays gleichzeitig möglich - für die allermeisten Anwendungen reicht das aber leicht aus. Noch kaum Angaben gibt es zum Videodecoder der 5670; ob dieser zwei Full-HD-Streams von einer Blu-ray 3D verarbeiten kann, ist damit nicht sicher. Flash-Videos mit Adobes Player 10.1 soll er jedoch per GPU decodieren können.

 Radeon HD 5670: DirectX-11 unter 100 EuroRadeon HD 5670: DirectX-11 unter 100 Euro 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 4,99€
  3. (-91%) 1,75€
  4. 39,95€

lolohk 24. Jan 2010

lolocopter

Treadmill 15. Jan 2010

Hier mal der Link, damit sich andere das Suchen ersparen ;) http://www.tomshardware.com...

fwe 15. Jan 2010

Karten mit Lüfter existieren für mich eigentlich nicht.

Treadmill 15. Jan 2010

Also ich weiss ja nicht, mit NVIDIA Karten lebt es sich doch irgendwie leichter unter Linux.

Werni 14. Jan 2010

Also bei mir wars ne Radeon 4650 AGP - obs die 5670 als AGP geben wird, ist mir nicht...


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

    •  /