Abo
  • Services:

Belkin-Router mit Bittorrent und Dual-WLAN

Double-N+-Router mit USB-Schnittstelle für Festplatten

Belkins Double-N+-Router bietet die Möglichkeit, auf zwei Frequenzen gleichzeitig ein WLAN aufzuspannen. Wer zudem häufig Bittorrent benutzt, kann das Herunterladen auch dem Router überlassen und den heimischen PC über Nacht abschalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der WLAN-Router mit dem schwer zu merkenden Namen F6D6230ed4 alias Double N+ ist ein Gerät, das auch selbstständig Inhalte aus dem Internet herunterladen kann. Dazu setzt der Router auf das Bittorrent-Protokoll.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der Router selbst besitzt allerdings keinen Speicher, um per Bittorrent heruntergeladene Dateien aufzubewahren. Der Nutzer braucht noch eine Festplatte, die an den USB-Anschluss an der Rückseite angeschlossen wird.

Mit dem integrierten UPnP-Server werden die Inhalte auf der Festplatte auf Wunsch an andere Netzwerkteilnehmer verteilt. Angeschlossen werden sie entweder über die Gigabit-Netzwerkanschlüsse oder über das WLAN. Belkins Router kann sogar zwei drahtlose Netze gleichzeitig aufspannen; einmal auf dem 2,4-GHz-Band und einmal auf dem 5-GHz-Band. Die maximale WLAN-Geschwindigkeit beträgt 300 MBit/s (802.11n, Brutto).

Belkin verlangt für den Router 149 Euro. Er soll ab sofort im Handel verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-71%) 12,99€
  3. 39,99€
  4. 26,95€

antares 14. Jan 2010

Hi USB-Router kauf dir einen Huawei D100. der liegt bei umme 80€ Neu, ebay machts...

antares 13. Jan 2010

deswegen gibts ja auch openwrt für belkins, damit laufen sie besser :-)


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /