Abo
  • Services:
Anzeige
Ärger bei der Einigung zur Urheberrechtsabgabe auf PCs

Ärger bei der Einigung zur Urheberrechtsabgabe auf PCs

Inhaber der Marke Belinea erhebt schwere Anschuldigungen

Die Einigung von Computeranbietern und den Verwertungsgesellschaften auf eine Urheberrechtsabgabe ist undemokratisch durchgedrückt worden. Das sagte der Chef der Brunen IT, der an den Verhandlungen beteiligt war, Golem.de. Nach seinen Angaben sind auch Apple, Toshiba, Lenovo und Panasonic gegen den Vertrag.

Bei der Einigung auf eine Urheberrechtsabgabe auf Computer in Deutschland sollen die Interessen kleinerer Anbieter systematisch ausgehebelt worden sein. Das sagte der Geschäftsführer der Brunen IT Distribution GmbH, Frank Brunen, im Gespräch mit Golem.de. Da die im Bitkom-Arbeitskreis notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit nicht erreicht wurde, sei zuerst versucht worden, die Interessen von sieben führenden Herstellern dort durchzudrücken. Als dies nicht gelungen sei, hätten die Sieben außerhalb der IT-Branchenorganisation eine Einigung ausgehandelt und sie dann als allgemeingültig ausgegeben.

Anzeige

Am gestrigen 12. Januar 2010 hatten die großen Computerhersteller eine Einigung mit der Zentralstelle für private Überspielrechte (ZPÜ) auf Urheberrechtsabgaben für PCs bekanntgeben. Das hatte der neue Bundesverband Computerhersteller (BCH) verkündet.

"Der Bitkom ist die Organisation, die sich mit den Verwertungsgesellschaften auf Urheberrechtsabgaben einigt. Ich bin auch Mitglied im Bitkom-Arbeitskreis urheberrechtliche Abgaben", erklärte Brunen. Eine Studie des Arbeitskreises habe ergeben, dass man der ZPÜ, einem Zusammenschluss von deutschen Verwertungsgesellschaften, wenn überhaupt dann nur einen Satz von aufgerundet 1 Euro je PC schuldig sei. Dies hätte der Bitkom der ZPÜ angeboten und eine Ablehnung erhalten. Danach hätten sich die Ereignisse überschlagen.

Brunen: "Fünf Tage danach haben Hewlett-Packard und Fujitsu, beides Vorstandsmitglieder des Arbeitskreises, bilaterale Gespräche mit der ZPÜ aufgenommen und denen ein Angebot von 13,60 Euro vorgelegt. Dies wurde dann kurzerhand als Vertrag zur Abstimmung in den Arbeitskreis eingereicht." Doch die laut Bitkom-Satzung notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit in der schriftlichen Abstimmung wurde nicht erreicht, so Brunen. "Das hat die sieben Hersteller HP, Acer, IBM, Medion, Samsung, Sony und Fujitsu, die diese Einigung wollten, sehr verärgert. Die haben dann den Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder unter Druck gesetzt und gedroht, einen eigenen Verband, den Bundesverband Computerhersteller (BCH) zu gründen, der dann eben die Einigung mit den Verwertungsgesellschaften unterschreibt."

Beste Beitragszahler

Rohleder wisse aber, dass die sieben großen Konzerne zu seinen besten Beitragszahlern gehören. Der Bitkom-Geschäftsführer hätte nachgegeben und daraufhin in einer E-Mail an die Mitglieder angekündigt, dass der Vertrag trotz des negativen Abstimmungsverhaltens der Mitglieder am 23. Dezember 2009 unterzeichnet würde. Rohleder berief sich dabei auf die Bitkom-Satzung, nach der in dringenden Fällen und bei Gefahr im Verzug der Vorstand eigene Entscheidungen fällen dürfte, so Brunen. Dagegen habe er bei Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt, denn der Arbeitskreis sei weiterhin fähig gewesen, eigene Entscheidungen zu treffen. "So wurde in letzter Minute die Unterschrift unter den Vertrag zwischen Bitkom und ZPÜ verhindert."

Ärger bei der Einigung zur Urheberrechtsabgabe auf PCs 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 30. Jan 2010

Und wie wehrst du dich dagegen?

Homely Bookman 15. Jan 2010

Einen größeren Gefallen könnte man den Interessenlobbys doch gar nicht tun. Im Falle von...

Homely Bookman 15. Jan 2010

Ich habe seit neun Jahren keinen Fernseher mehr. Ab und an schaue ich Original-DVDs am...

Captain 14. Jan 2010

zumindest Zoll kommt druff.

Linguist 14. Jan 2010

Unterhaltsam hanebüchene Definition von "wirksam". Solltest Du Dir wirksam patentieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. equensWorldline GmbH, Aachen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 00:11

  2. Sind die nach 2-3 Jahren auch alle so schimmelgelb?

    quineloe | 00:02

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 25.05. 23:59

  4. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    Gunah | 25.05. 23:49

  5. Re: Coole Sache aber,

    Sharra | 25.05. 23:49


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel