Abo
  • Services:

Xbox-Programmierbaukasten Kodu für Windows-PC verfügbar

Microsoft Research veröffentlicht Spielebaukasten Kodu auch für PC

Kodu ist eine kindgerechte Programmierumgebung, mit der sich in bunten Umgebungen einfache Spielinhalte realisieren lassen. Microsoft Research veröffentlicht jetzt eine erste Betaversion für Windows-PC.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox-Programmierbaukasten Kodu für Windows-PC verfügbar

Bislang war der Spielebaukasten Kodu nur über Xbox Live verfügbar, nun bietet Microsoft Research eine erste Betaversion für Windows-PCs an. Wer sich für das Programm interessiert, kann es über die Projektseite kostenlos auf seinen Rechner laden - vorausgesetzt, er verfügt über eine Live-Mailadresse und beantwortet eine Handvoll Fragen auf Microsoft Connect. Kodu ist laut Hersteller ausdrücklich auch für den Einsatz an Schulen vorgesehen. In der derzeit erhältlichen Version gibt es noch Fehler, insbesondere sind noch nicht alle Elemente an die PC-Bedienung angepasst. Beispielsweise sind in der Hilfe fälschlicherweise noch Xbox-Controllereingaben zu sehen. Die Entwickler arbeiten an den Problemen und wollen alle ein bis zwei Wochen Updates veröffentlichen.

In Kodu lassen sich mit Klicks auf hierarchisch angeordnete Ikons beispielsweise einfache Wenn-dann-Bedingungen programmieren, außerdem gehört ein interaktiver Umgebungseditor sowie ein Tool zum Erstellen von Wegen und Brücken dazu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 33,49€
  4. 6,37€

Martin M. 03. Mär 2010

Der MS Patch Day ist jeden Monat :/ Also kommt es mit deiner Rechnung nicht ganz hin...

Treadmill 13. Jan 2010

Hhm, das verlangt bei mir mit XP SP3 einen aktualisierten Windows-Installer, den ich mit...

Treadmill 13. Jan 2010

Abwärtskompatibel zur XBox1? :P

Westling 13. Jan 2010

Nein. "In Kodu lassen sich mit Klicks auf hierarchisch angeordnete Ikons beispielsweise...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
    •  /